Reinigen

Edelsteine energetisch reinigen 

Reinigen

Heilsteine reinigen: Edelsteine müssen regelmäßig entladen und gereinigt werden: ob in Salz, in Amethyst oder weiteren Anwendungen ist hier zu erfahren.

Edelsteine reinigen

Auch nach der Entladung des Steins durch Wasser oder Hämatit sind oft noch überflüssige Informationen im Stein gespeichert. Deshalb sollte besonders nach dem Kauf und vor der ersten Anwendung der Heilstein durch eine besonders gründliche Reinigungsmethode entladen werden. Von Zeit zu Zeit sollte jeder Edelstein so ausgiebig gereinigt werden. Hier die wirkungsvollsten Methoden:

Reinigen mit Amethyst

Die Amethyst-Druse bezeichnet einen Hohlraum im Gestein, der mit Amethyst Kristallen ausgefüllt ist. In diese kleine Höhle kann man seinen Heilstein zur Reinigung geben. Der Amethyst ist eisenhaltig und dadurch sehr leitfähig. Der Quarz gibt dem Amethyst seine hohe Energie-Konzentration. Legt man nun einen Edelstein in die Druse, wird die Information des Steins an den viel stärkeren Amethysten abgegeben und so davon befreit. Dies kann einen ganzen Tag dauern. Ein längerer Aufenthalt in der Druse ist dabei jedoch nicht schädlich. Amethyst-Drusen können im Handel gekauft werden, je nach Größe kann ihr Preis sehr variieren. Das Reinigen mit einer Amethyst-Druse ist für jeden Edelstein möglich und sehr effektiv.

Reinigen mit Salz

Das Reinigen mit Salz ist die wohl einfachste und Kosten günstigste Methode um Edelsteine besonders gründlich zu reinigen.

Legen Sie dazu den Edelstein in ein Glasgefäß. Benutzen Sie nie Plastikgefäße, da diese Fremdinformationen tragen, auch Keramikgefäße sind auf Grund ihrer hohen Dichte nur wenig leitfähig und daher ebenfalls nicht zu empfehlen.

Um die Leitfähigkeit des Salzes zu erhöhen werden die Edelsteine im Gefäß nun mit mineralarmem Wasser übergossen. Bei Steinen, die wasserlöslich sind oder Ketten aus Gold, Silber oder Leder, sollte ohne Wasser verfahren werden.

Diese kleinere Schale mit den Edelsteinen wird dann auf eine größere Schale gestellt, welche in unbehandeltem Natursalz gebettet ist. Darauf bleibt der Heilstein, wenn er einen Tag getragen wurde, für sechs bis zwölf Stunden liegen. Die Dauer der Reinigung hängt ab von der Salzmenge und der Menge an Edelsteinen, die gereinigt werden sollen. Ist der Edelstein zudem nur kurz aufgelegt worden, reichen auch zehn Minuten. Bei einer neuen Reinigung sollte das verwendete Wasser immer gewechselt werden. Das unraffinierte Natursalz sollte nach einiger Zeit ausgetauscht werden.

Gefahren beim Umgang mit Salz

Die Reinigung mit Salz ist eine sehr wirkungsstarke, aber auch aggressive Methode um Edelsteine zu reinigen. Davon den Edelstein über längere Zeit im Wasser auf dem Salz zu behalten, muss abgeraten werden, da der Heilstein dadurch energetisch vollends bereinigt wird, was seine heilende Wirkung auflösen kann.

Es ist wichtig, dass die Edelsteine nicht mit dem Salz in Berührung kommen, da dies eine chemische Reaktion hervorrufen kann, wodurch zum Beispiel die Oberfläche des Edelsteins ihren Glanz verliert. Insbesondere Opale reagieren heftig auf Salz, sie verändern sich und werden sogar zu einem Edelstein mit geringerem Wert, dem Chalcedon. Die Reinigung mit Salz sollte prinzipiell nicht so oft wiederholt werden, da es den Stein auf Dauer angreifen kann. Welche Heilsteine besonders empfindlich sind, kann im Edelsteinlexikon nachgelesen werden.

Aufgrund ihrer geringen Kosten ist die Reinigung mit Salz jedoch die gängigste Methode und eine Alternative zum Reinigen mit teureren Amethyst-Drusen.

Reinigen mit Rauch

In vielen Kulturen wird Rauch zur Reinigung eingesetzt, da er eine desinfizierende Wirkung, aber auch spirituelle Bedeutung hat. Auch bei Edelsteinen kann Rauch eingesetzt werden. Dazu kann man Räucherstäbchen benutzen, aber auch ein größeres Rauchritual vollziehen. Die Räucherstäbchen werden angezündet und der Edelstein in den Rauch gehalten. Beim Rauchritual wird Räucherkohle in einem feuerfesten Behälter angezündet. Dann werden verschiedene Kräuter, wie Lavendel, Salbei oder Zedernholz auf die Glut gelegt. Je nach Umfang kann die Rauchentwicklung dabei sehr groß sein, deshalb achten sie darauf dies bei geöffnetem Fenster oder im Freien zu tun. Dann werden die Steine die möglichst nah an der Rauchstelle liegen mit einem Fächer in den Rauch getaucht. Diese Methode eignet sich durch ihren Umfang sehr gut für das Reinigen mehrerer Steine gleichzeitig.

Reinigen mit Klang

Auch Klang kann eine reinigende Wirkung auf Edelsteine besitzen. Die Schwingungen von angeschlagenen Klangschalen können sich auf den Edelstein übertragen und am Stein anhaftende Informationen löschen. Um diese Schwingung nutzen zu können wird der Heilstein in die Klangschale gelegt. Dann wird die Klangschale für etwa zwei bis drei Minuten mit einem Holzklöppel in Schwingung versetzt. Dazu schlägt man in einem gleichmäßigen Takt an den Rand der Klangschale. Der dabei entstandene Ton sollte eine Art Klangteppich sein, in den der Edelstein für ein paar Minuten gehüllt wird. Danach ist der Stein gereinigt und kann für eine Anwendung genutzt werden.

Welche Methode man anwendet um Edelsteine zu reinigen, liegt ganz bei dem Benutzer und seinen Möglichkeiten. Die sehr ergiebigen Methoden sollten als Ergänzung neben dem ständigen Entladen mit Wasser oder Hämatit alle 5 Monate und je nach Gefühl wiederholt werden. Besonders geeignet sind Kombinationen der einzelnen Methoden in Reinigungsritualen. Nach dem Entladen und Reinigen des Steins erfolgt das Aufladen.




Schreib einen Kommentar