Heilsteine Reinigungsritual 

Reinigungsritual

Reinigungsritual: Ob mit Klang, Rauch oder Amethyst, alle Methoden zum Reinigen von Heilsteinen auf einen Blick. Anleitung und Tipps zum Selbermachen vom großen Reinigungsritual der Heilsteine.

Vorbereitung

Um eine Reinigungszeremonie durchzuführen, müssen ein paar Vorbereitungen getroffen werden. Der Raum in dem die Reinigung vollzogen wird, sollte angenehm auf Körper und Seele wirken. Am besten dazu geeignet ist das Schlafzimmer. Denn dies ist im besten Fall der persönlichste Raum, der die ruhigste und angenehmste Stimmung in einer Wohnung besitzt. Dieser Raum sollte zudem aufgeräumt sein, um sich bei der Zeremonie ganz auf die Reinigung konzentrieren zu können. Alle elektronischen Geräte, wie Mobiltelefon, Wecker, etc. müssen aus dem Raum entfernt werden.

Auch Sie selbst sollten sich auf die Zeremonie vorbereiten. Es empfiehlt sich vor dem Ritual zu duschen oder zu baden. So werden überflüssige Gedanken vom Stress des Tages sprichwörtlich abgewaschen und man fühlt sich frisch und gestärkt. Die Kleidung sollte bequem und hell sein, so dass Sie sich wohl fühlen und Klarheit ausstrahlen.

Bevor die Zeremonie beginnt werden alle Utensilien gesäubert.

Checkliste der Utensilien:

  1. Heilsteine
  2. reines, mineralarmes Wasser
  3. Räucherstäbchen
  4. Räuchergefäß
  5. Räucherkohle
  6. Kräuter zum Räuchern, z.B. Salbei, Lavendel, Zedernholz oder Wacholder (gibt es auch in Räuchermischungen zu kaufen)
  7. Blumen
  8. Klangschalen oder Glocken
  9. Eine Kerze
  10. Amethyst-Druse oder Salzschale
  11. evtl. ein Fächer, oder eine große Feder
  12. Holzzange
  13. Saubere Tücher als Unterlage für die Edelsteine

Reinigungsritual: Konzentration

Nehmen Sie eine gemütliche und entspannte Sitzposition ein und sammeln Sie ihre Gedanken für das beginnende Ritual. Bei manchen Menschen hilft dazu vorab Meditation oder Yoga, um sich danach ganz auf die Zeremonie konzentrieren zu können. Um das Ritual zu beginnen, sollten Sie alle Utensilien bewusst und in Ruhe vor sich ordnen. Legen Sie die Blumen vor sich aus und dekorieren Sie damit den Arbeitsplatz. Dann entzünden Sie die Räucherstäbchen und verteilen Sie den Rauch über ihren ausgebreiteten Utensilien. Dies hat eine bekräftigende Wirkung auf die nun kommende Reinigung der Edelsteine und hebt das Energielevel des Raums.

Reinigen mit Kerze und Wasser

Zunächst wird ganz konzentriert die Kerze entzündet, die während des gesamten Rituals brennen sollte. Schicken Sie mit dem Entzünden der Kerze einen Wunsch in den Raum, z.B. einen Wunsch nach Unterstützung bei der Reinigung und Löschung aller negativen Informationen. Dies hilft dabei ihren Geist darauf zu konzentrieren, alle negativen Empfindungen durch diese Zeremonie ablegen zu können. Auch das Besprengen der Utensilien und Edelsteine mit reinem mineralarmen Wasser kann diesen Wunsch bekräftigen.

Reinigen mit Klang

Als nächstes werden die gesäuberten Edelsteine mit einer Holzzange vorsichtig auf einem sauberen Tuch ausgebreitet. Ordnen Sie die Edelsteine in Form eines Mandalas (Kreis, Ring). Diese Form gibt Ihnen Ruhe und Entspannung und sorgt dafür dass der nun folgende Klang gleichmäßig über den Heilsteinen verteilt wird.

Für die Reinigung mit Klang nehmen Sie die Klangschale oder die Glocke in die Hand und bringen sie mit einem Holzschläger zum Klingen. Versuchen Sie dabei einen ruhigen Takt zu schlagen und gehen Sie gleichmäßig über die Edelsteine hinweg, so dass jedem Heilstein gleich viel Klang zuteil wird. Nehmen Sie sich dafür Zeit und lassen auch Sie sich auf den ruhigen Takt der Glocke oder der Schale ein. Jeder Stein sollte insgesamt mindestens zwei Minuten im Klang gebadet haben.

Reinigen mit Rauch

Nehmen Sie nun das Räucherungsgefäß zur Hand und entzünden Sie die Räucherkohle. Dies kann durchaus ein paar Minuten dauern, bis die Kohle nur noch glüht und keine Flammen mehr entstehen. Erst dann können die Kräuter auf die Räucherkohle gelegt werden. Welche Kräuter dabei genutzt werden, ist ihrem Geschmack überlassen. Nicht jeder Geruch wird als angenehm empfunden, deshalb sollte dies jeder für sich entscheiden. Gut geeignet sind dabei vor allem Wacholder und Zedernholz, aber auch Salbei und Lavendel. Wenn der Rauch aufsteigt, nehmen Sie die Edelsteine einzeln in die Holzzange und führen Sie die Steine ein paar Mal durch den Rauch. Sie können auch einen Fächer oder eine Feder dazu nutzen den Rauch über den Edelsteinen zu verteilen. Wichtig ist jedoch, die Edelsteine möglichst gleichmäßig dem Rauch auszusetzen, sie also wie beim Baden in Klang auch in Rauch zu baden.

Beenden der Zeremonie

Um das Reinigungsritual abzuschließen, sammeln Sie sich erneut mit ihren Gedanken. Hier ist es hilfreich mit Klängen, Gesang oder durch Meditation das Ritual bewusst zu Ende gehen zu lassen. Geben Sie dabei in Gedanken den Weg für die Informationen frei oder wiederholen Sie den Anfangswunsch noch einmal, wenn Sie die Kerze ausblasen.

Nach diesem letzten bewussten Schritt sollte der Raum gelüftet werden. Die Edelsteine sollten in die Amethyst-Druse gelegt werden, um den Reinigungsprozess fortzuführen.

Das Reinigungsritual ist abgeschlossen.

Andere Anwendungsgebiete für Edelsteine sind in der Rubrik Anwendung zu finden.




Schreib einen Kommentar