Edelsteine Pflege 

Säubern Polieren Kleben

Edelsteine säubern, polieren, kleben: Wichtige Hinweise zur richtigen und ständigen Pflege der sensiblen Edelsteine vor jeder Anwendung. Tipps zum Säubern, Polieren & Kleben von Edelsteinen.

Edelsteine säubern: generell

Heilsteine, die in direkten Kontakt mit der Haut kommen, sollten vor der Anwendung gereinigt werden. Nicht nur die spirituelle Reinigung von Informationen ist hierbei wichtig, sondern auch das Entfernen von Schmutz und Keimen.

Da Edelsteine vielfach falsch behandelt werden, geht häufig der Glanz und die Farbe des Edelsteins verloren. Um diese Eigenschaften des Edelsteins zu behalten, gilt folgende Grundregel:

Niemals einen Edelstein unüberlegt mit Wasser, Ölen, Chemikalien, Alkohol oder gar Essig behandeln. Es gibt Edelsteine, wie Chalkanthit oder Halit, die sich schon in Wasser auflösen. Chemikalien und Alkohol oder Essig greifen die Oberfläche von Edelsteinen an. Der Edelstein wird stumpf, löst sich gar auf oder wird zu einer anderen Gesteinsart, wie der Opal zum Chalcedon. Wenn Sie wissen möchten, welche Pflege ihr Edelstein braucht, finden Sie mehr dazu im Edelsteinlexikon.

Edelsteine säubern

Generell sollten Edelsteine nur mit Pinseln von Staub und leichtem Schmutz befreit werden, da sie ansonsten ihre Heilwirkung verlieren können. Neuerworbene Steine und Heilsteine, die mit dem Körper in Berührung kommen, sollten generell gesäubert werden. Sie sollten sie vor jeder Anwendung desinfizieren, da Keime an ihnen haften können. Vorab muss jedoch die Verträglichkeit des Edelsteins mit Reinigungsmitteln geklärt werden. Darf der Heilstein in Berührung mit Alkohol kommen, kann der Stein mit einem in Alkohol getränkten Tuch vorsichtig gereinigt werden. Danach sollte man ihn unter fließendem Wasser abwaschen, sofern der Edelstein auch dies verträgt.

Um Glanz und Leuchtkraft von Edelsteinen zu erhalten, sollte man nur Pflegeprodukte verwenden, die bei dem jeweiligen Stein bedenkenlos sind. Das Waschen von Edelsteinen mit Bürsten kann nur bei unempfindlichen Steinen angewendet werden.

Edelsteine polieren

Beim Polieren von Edelsteinen werden kleine Unebenheiten des Steins auf der Oberfläche entfernt, das heißt der Edelstein wird geschliffen. Dies geschieht maschinell in Trommeln, wodurch die so genannten Trommelsteine entstehen. Sehr seltene und hochwertige Edelsteine werden jedoch noch dazu in vielen Arbeitsschritten extra poliert. Dies beruht auf großer Erfahrung und sollte von einem Fachmann ausgeführt werden.

Möchten sie jedoch einen verblassten Edelstein selbst polieren, gibt es auch in kleinem Rahmen Möglichkeiten, um den Stein wieder zum Glänzen zu bekommen. Hierzu kann man z.B. Korundpulver anfeuchten und dies auf einer Glasscheibe ausbreiten. Danach wird der Edelstein auf der ebenen Fläche gerieben. Dies erfordert aber viel Geduld und Muskelmasse.

Kleinere Effekte lassen sich auch durch das Einreiben von Edelsteinen mit Öl und Wachs erzielen, sofern der Edelstein gegen diese Produkte unempfindlich ist. Eine raue Oberfläche kann so optisch aufgefüllt werden.

Edelsteine kleben

Einmal zerbrochene Heilsteine lassen sich nur schwer reparieren. Es ist möglich mittels Kunstharzen den Edelstein an der Bruchstelle zu kleben, jedoch werden diese Harze nach einiger Zeit porös oder verfärben sich. Edelsteine die mit Kunstharzfüllungen manipuliert werden, werden meist auch in ihrer Heilwirkung, je nach Größe der Bruchstelle, abgeschwächt oder unbrauchbar. Es ist deshalb meist besser, aus einem gebrochenen Edelstein zwei neue Heilsteine zu machen, die durch Schleifen und Polieren wieder genutzt werden können.

Die Wirkung von Edelsteinen kann durch das Säubern nicht beeinflusst werden, solange Rückstände von Reinigungsmitteln vom Edelstein entfernt wurden. Ist ein Heilstein durch das Säubern beschädigt worden, ist seine Oberfläche zerstört, jedoch nicht seine Heilkraft. Kleben und polieren jedoch, können die Wirkung des Heilsteins je nach Fall negativ beeinflussen.




Schreib einen Kommentar