Wasserdampf 

Edelsteinwasser Wasserdampf-Methode

Die Wasserdampf-Methode zur Herstellung von Edelsteinwasser liefert eine sehr hohe Intensität und geht schnell. Das Verfahren ist jedoch recht aufwendig.

Herstellung von Edelsteinwasser mit Wasserdampf

Wie bei der Koch-Methode wird auch bei der Wasserdampf-Methode die hohe Informierbarkeit von gekochtem Wasser genutzt. Dazu wird Wasser in einem unbeschichteten Topf zum Kochen gebracht, über den zuvor Edelsteine gehängt oder gelegt werden. Dies können Sie mit einem Sieb aus Edelstahl oder unbehandelten Holzstäbchen tun, die sie als Brücke über den Topf legen. Die Wassersteine werden dann etwa 30 Minuten im Dampfbad behalten. Der aufsteigende Dampf kühlt sich an den Steinen ab und fällt wieder zurück in den Kochtopf. Nach dem Abkühlen ist das Edelsteinwasser informiert und kann abgefüllt werden.

Vorteile der Wasserdampf-Methode

  • Eignet sich gut zur Herstellung von informiertem Edelsteinwasser, ist jedoch etwas milder als das Kochverfahren.
  • Relativ kurze Herstelldauer, jedoch länger als beim Kochverfahren
  • Deutlich schonender für die Edelsteine als beim Kochen

Nachteile der Wasserdampf-Methode

  • Dieselben Nachteile wie beim Kochverfahren, dauert jedoch noch etwas länger.

Fazit: Ein relativ aufwendiges Verfahren, das wie das Kochverfahren nur für spezielle Anwendungen (Ziel: hohe Intensität) oder bei wenig Zeit eingesetzt werden sollte.




Schreib einen Kommentar