Wassersteine Reinigung 

Wassersteine Reinigen Entladen Aufladen

Wassersteine reinigen, entladen und aufladen. Eine Anleitung zum Säubern und energetischen Reinigen, Entladen und Aufladen von Wassersteinen zur Herstellung von Edelsteinwasser.

Wassersteine säubern

Um Edelsteinwasser zum Trinken herzustellen, muss man darauf achten, dass die verwendeten Wassersteine vorab sowohl hygienisch, als auch energetisch gereinigt worden sind. Beim Reinigen von Wassersteinen geht man generell wie beim Reinigen anderer Heilsteine vor, hervorzuheben ist jedoch die besondere Sorgfalt bei der Hygiene, um die Gefahr von Keimen und Erregern an den Edelsteinen zu minimieren.

Haben Sie einen geeigneten Wasserstein gefunden, wird er zunächst mechanisch, je nach Empfindlichkeit des Edelsteins, mit einer Bürste oder einem Pinsel unter fließendem Wasser von Schmutz und Staub befreit. Dabei sollte weder Geschirrspülmittel, noch Seife benutzt werden, da viele Steine sehr empfindlich darauf reagieren können und Reste des Putzmittels in das Edelsteinwasser geraten kann. Ein bekanntes Beispiel sind die unterschiedlichen Opale. Sie sollten nicht mit Seife gewaschen werden, da sie dadurch ihren Glanz verlieren können, Sie vertragen zu dem auch keine hohen Temperaturunterschiede, da sie dadurch reißen können. Eine Reinigung sollte daher bei Zimmertemperatur mit lauwarmem Wasser durchgeführt werden. Bei Edelsteinen, die aus verschiedenen Gründen mit Wasser nicht in Berührung kommen sollten, wie z.B. dem Türkis, Chalkantit, Azurit und vielen mehr, sollte zudem auf eine Säuberung mit Wasser verzichtet werden. Welche Reinigungsart ihr Edelstein am besten verträgt, erfahren Sie im Edelsteinlexikon.

Wenn die Verschmutzung sehr stark ist, sollte die Verwendung von sanftem biologischem Spülmittel mit der Verträglichkeit des Edelsteins vor der Benutzung geklärt sein. Da Schmutz die Information des Heilsteins verfälschen kann, sollten stark verschmutzte Steine auch aus energetischer Sicht nicht zur Herstellung von Edelsteinwasser verwendet werden.

Wassersteine desinfizieren

Um das Wasser des Wassersteins ohne Bedenken genießen zu können, muss er vor allem gerade nach dem Kauf desinfiziert werden. Hierzu nimmt man ein Tuch, das in Alkohol getränkt wird, und reibt den Heilstein damit ab. Wichtig auch hier ist die Verträglichkeit des Edelsteins mit Alkohol, es darf nur ein sehr unempfindlicher Stein damit gesäubert werden. Wir raten also i.d.R. von dieser Methode eher ab. Sollten Bedenken bei der Hygiene des Edelsteins auch nach der Reinigung weiter bestehen, sollte der Stein nicht in direkten Kontakt mit dem Edelsteinwasser kommen. Nutzen Sie dann eine der alternativen Methoden zur Herstellung von Edelsteinwasser. Nachdem der Wasserstein gesäubert wurde, wird die energetische Reinigung vollzogen.

Wassersteine reinigen & entladen

Die energetische Reinigung erfolgt bei Wassersteinen, wie auch bei Heilsteinen generell, am besten durch das Reinigen mit fliessendem Wasser, Hämatit, Amethyst, Salz, Rauch oder Klang. Die jeweilige Methode sollte nach den Bedürfnissen des Edelsteins und den Möglichkeiten des Nutzers ausgewählt werden.

Wassersteine aufladen

Nach der Reinigung darf auch das Aufladen von Wassersteinen nicht vergessen werden, da sonst die volle Wirkung der Heilsteine nicht ausgeschöpft wird. Wie man Wassersteine aufladen kann, hängt vom jeweiligen Edelstein ab. Ob durch Sonnenlicht, Mondlicht oder Bergkristalle, es gibt viele Möglichkeiten Heilsteine aufzuladen.

Wassersteine brauchen im Unterschied zu anderen Heilsteinen, die z.B. „nur“ zum Auflegen Verwendung finden, eine besondere Sorgfalt bei der Reinigung. Edelsteinwasser soll nur die Information des Edelsteins aufnehmen und nicht von Schmutz und Staub, sowie durch fremde Informationen verfälscht werden. Das energetische Reinigen des Wassersteins ist, wie bei allen Heilsteinen, wichtig um die volle Energie des Heilsteins zur Geltung zu bringen.




Schreib einen Kommentar