Dekadensteine 

Geburtssteine Sternzeichen Waage

Edelsteine für die Waage sind geprägt von Harmonie und Ausgeglichenheit. Peridot, Jade, Smaragd und ihre Bedeutung für das Sternzeichen Waage.

Geburtssteine für die Waage

Die Geburtssteine fördern und unterstützen die charakterlichen Stärken des Zeichens.

Die Geburtssteine werden den drei Dekaden des Zeichens zugeordnet:

23. September bis 2. Oktober: Peridot

3. Oktober bis 12. Oktober: wichtigster Stein der Dekade: Jade grasgrün (Myanmar am besten geeignet, preisgünstigere Alternative: Jade aus China) (Hauptstein des Tierkreiszeichens Waage)

13. Oktober bis 22. Oktober: wichtigster Stein der Dekade: Smaragd; alternativ: Aventurin (schwächer, aber presigünstiger)

Edelsteine Waage Zuordnungen

Der Waage entsprechen am besten Heilsteine, die dem Herzchakra durch ihre grasgrüne Farbe zugeordnet werden können.

1. Dekade

23. September bis 2. Oktober

2. Dekade

3. Oktober bis 12. Oktober

3. Dekade

13. Oktober bis 22. Oktober

Der Peridot kann der Waage auch bei negativen Gefühlen die guten Seiten aufzeigen. Er ist ein Stein des Einklangs. Der Peridot unterstützt die Waage bei ihren diplomatischen Bemühungen.Die grasgrüne Jade ist der Hauptstein aller Waage-Geborenen. Sie regt den Gerechtigkeitssinn des Sternzeichens und ihr Streben, in einer Gemeinschaft zu Harmonie zu gelangen an. Dabei stärkt sie bei der Waage auch den Wunsch nach Selbstbestimmung und Gleichberechtigung, was sich positiv auf die Neigung der Waage, sich klein zu machen auswirkt. Der grasgrüne Myanmar wirkt am besten auf die Waage der zweiten Dekade. Alternativ kann jedoch als preisgünstigere Varietät Jade aus China genutzt werden, die eine ähnliche, aber etwas schwächere Wirkung auf das Zeichen entfaltet.Der Smaragd stärkt das Vermögen der Waage, ihr Gegenüber besser einschätzen und ihr Wissen für einen guten Kompromiss nutzen zu können. Darüber hinaus unterstützt er die Stabilität ihrer Gefühle und mahnt sie, sich mit ihren eigenen Bedürfnissen nicht zu sehr zurück zu halten.
Auch der Aventurin kann die Waage zu mehr Selbstbestimmung führen, allerdings ist er für das Zeichen weniger wirkungsstark als der Smaragd. Er regt zudem einen gesunden Optimismus an und sorgt für ein ausgeglichenes Seelenleben der Waage.

Die wichtigsten Geburtssteine der Waage

Die wichtigsten Geburtssteine der Waage sind Peridot, Jade (Myanmar, alternativ Jade aus China) (Hauptstein), Smaragd, und Aventurin.

Geburtssteine der Waage

Jedem Geburtsdatum kann ein eigener Heilstein zugeordnet werden, der seinen Träger in seinen Stärken fördert und unterstützt. Diese Geburtssteine können anhand von Geburtstag, Geburtszeit und Geburtsort und aus der daraus resultierenden Konstellation bestimmt werden. Für gewöhnlich ist allerdings die Bestimmung nach der Geburtsdekade vollkommen ausreichend. Jedes Sternzeichen ist in drei Dekaden unterteilt, die jeweils rund zehn Tage umfassen. In jeder Dekade sind die typischen Eigenschaften des Sternzeichens unterschiedlich ausgeprägt und akzentuiert. Wir haben ein System entwickelt, mit dem abhängig von dieser Ausprägung und von dem dem Sternzeichen entsprechenden Chakra und dessen Resonanzfarbe die passenden Dekadensteine gewählt werden.

Ausgleichsteine für die Waage im Ungleichgewicht

Die durch unser System ermittelten Dekadensteine sollten von der Waage getragen werden, wenn ihre Stärken in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen und sie sich im Gleichgewicht befindet. Ist sie durch die Dominanz einer ihrer Stärken oder andere Faktoren in ein Ungleichgewicht geraten, würde dieses durch das Tragen eines Dekadensteins im schlimmsten Fall sogar verstärkt. Lieber sollte auf einen Ausgleichstein für die Waage zurückgegriffen werden.

Harmonisches Grün für die Waage

Auf der Chakrenebene entspricht der Waage das Herzchakra. Auf der Ebene der Elemente ist sie der Luft zugeordnet, die wiederum ebenfalls dem Herzchakra zugeordnet ist. Steine in der Resonanzfarbe des Herzchakras (Grasgrün) stärken am besten den Wesenskern und die positiven Eigenschaften der Waage. Das aktivierte Herzchakra macht für die reine, universelle Liebe der Seele empfänglich, die alle Menschen und Ereignisse mit nicht-wertender Akzeptanz annehmen kann. Im Licht dieser Liebe fühlt die Waage ihre innerste Wahrheit und lernt zu unterscheiden, ohne dabei zu verurteilen und findet so den Weg zu Harmonie innen und außen. Die Dekadensteine der Waage fördern dabei besonders ihre emotionale Stabilität, ihren Gerechtigkeitssinn und ihre Fähigkeit, die Dinge richtig einzuschätzen.

Mehr über die Entsprechungen der Waage (Chakra, Element etc.) und ihre typischen Eigenschaften ist im Artikel Edelsteine der Waage zu lesen.

Geburtssteine der Dekaden der Waage

1. Dekade: Waage und Peridot

23.9. bis 2.10.

Dekadenherrscher: Mond

In der ersten Dekade, kommt das Streben der Harmonie, das der Waage zu eigen ist, besonders stark zum Ausdruck. Die Waage steht hier unter der Herrschaft des Mondes, was bewirkt, dass sie ihr seelisches Heil sehr stark von ihrer Umgebung abhängig macht. Gibt es Spannungen oder gar Streit, kann sie dies nur schwer ertragen. Sie versucht sofort zu vermitteln, auszugleichen, Kompromisse zu finden. Sie betont dabei stets die Gemeinsamkeiten und zeigt ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen.

Der Peridot wandelt negative Gefühle in ihr Gegenteil

Der Peridot ist der perfekte Edelstein für die erste Dekade der Waage, in deren Zentrum die Waage als wegweisendes Bindeglied steht. Der Peridot ist ein Stein des Einklangs, der negative Gefühle ins Gegenteil umzukehren vermag und in positive Gefühle umwandeln kann. Damit wirkt er ausgleichend und entspannend auf Konflikte, die sonst für die Waage schwer erträglich sind. Dadurch wird die Waage in ihrer Position als objektiver Vermittler in Streitigkeiten unterstützt. Der Peridot ist zudem ein Stein des Glücks, des Lebens und der Schönheit, die in der natürlichen Ordnung der Dinge zu finden ist. Dieser Stein vermittelt der Waage einen natürlichen Gerechtigkeitssinn, der ihr helfen soll, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Er ist somit ein idealer Begleiter für die Waage, die in ihm die Beständigkeit und Schönheit natürlicher Harmonie findet.

Weitere Details zum Peridot finden sich im Edelsteinlexikonartikel Peridot.

2. Dekade: Waage und Jade

3.10. bis 12.10.

Dekadenherrscher: Saturn

Im Zusammenhang mit dem Dekadenherrscher der Waage in der zweiten Dekade – dem Saturn – ist der Gerechtigkeit das Hauptthema in dieser Phase. Es hat seinen Ursprung zum einen im Streben der Waage nach Ausgleich und Ausgewogenheit und zum anderen im Bewusstein der Waage über das Gesetz des Karma, über die Gesetzmäßigkeiten von Ursache und Wirkung, Aktion und Reaktion. Die Waage handelt nach der Weisheit, dass jede ihrer Taten Konsequenzen hat und ausgeglichen werden muss. Dies kann die Waage der zweiten Dekade in ihrer Entscheidungsfindung erheblich beeinflussen. Sie wägt von vornherein gründlich ab und versucht alle Aspekte zu bedenken. Es kann so sehr lange dauern, bis sie zu einer Entscheidung gelangt. Doch ist diese getroffen, verfolgt sie ihr Ziel mit Idealismus. Auch die Waage der zweiten Dekade neigt dazu, sich selbst in ihren Wünschen und Taten zu beschränken, wenn damit ein Ausgleich gefährdet würde. Sie ist im Sinne der Gemeinschaft  auch stark den gesellschaftlichen Regeln und Normen verhaftet. Diese sind ihre Richtlinien für den Umgang mit ihren Mitmenschen und werden selten hinterfragt.

Die Jade als wichtigster Stein der zweiten Dekade

Der Edelstein der zweiten Dekade der Waage ist ein Stein der Vollkommenheit, Ausgeglichenheit und Schönheit. Die Jade stärkt die Sinne, indem sie Ihnen das Ideal zeigt. Für die Waage bedeutet das, dass sie durch die Jade in ihrer reinen grasgrünen Form vor allem in ihrem Sinn für Gerechtigkeit gestärkt wird, der in dieser Dekade besonders ausgeprägt ist. Die Jade fördert zudem das Streben danach, in einer Gemeinschaft als ein harmonisches Gesamtbild aufzutreten. Dabei hilft die Jade der Waage dabei, dass sie in dieser Gemeinschaft nicht untergeht, denn sie  verleiht die Fähigkeit, den Wunsch nach Selbstbestimmung und Gleichberechtigung in Übereinstimmung mit der Umgebung zu bringen. Damit gleicht sie die Neigung der Waage aus, sich im Sinne der Gemeinschaft zu sehr unterzuordnen und “klein zu machen”. Auch das Ästhetikempfinden wird durch die schöne Jade gestärkt, was für die  Waage sehr wichtig ist. Als wichtigster Stein der zweiten Dekade ist die Jade zugleich der Hauptstein (Geburtsstein) aller Waagegeborenen.

Am besten wirkt auf das Sternzeichen ein grasgrüner Myanmar. Eine etwas schwächere, aber auch günstigere Alternative bietet Jade aus China.

Weitere Informationen zu den Wirkungen und Eigenschaften der Jade sind in unserem Edelsteinlexikon im Artikel Jade zu lesen.

3. Dekade: Waage und Smaragd

13.10. bis 22.10.

Dekadenherrscher: Jupiter

Das diplomatische Geschick der Waage erreicht in der dritten Dekade seinen Höhepunkt. Wer hier geboren wurde ist kontaktfreudig und taktvoll und weiß sich in einem gesellschaftlichen Rahmen angemessen zu verhalten. Die Waagen der dritten Dekade gehen vollkommen in der Rolle als Vermittler und Friedensstifter auf. Sie schaffen harmonische und gewinnbringende Verbindungen. Ihre Philosophie ist der Liebe, Schönheit und Ausgewogenheit verpflichtet.

Mit der Hilfe von Jupiter weitet die Waage der dritten Dekade ihren Wirkungsbereich weiter aus, geht über ihr persönliches Umfeld hinaus. Ihr großes Thema ist Einklang – Einklang von Natur, Mensch und Kosmos. Doch auch diese Waagegeborenen identifizieren sich über die Gruppe und macht die Ziele der Gruppe zu den ihren.

Der Smaragd als wichtigster Stein der dritten Dekade

Der Smaragd ist der Edelstein der dritten Dekade Waage. Dieser in hellem Grün schimmernde Stein wirkt bereits optisch harmonisch und ausgleichend und dabei frisch und kühl wiedas Meer. Die dritte Dekade der Waage ist geprägt von der immer währenden Suche der Waage nach Einklang. Der Smaragd stärkt das Sternzeichen Waage darin, die Belange seines Gegenübers und seiner Umgebung klar und richtig einzuschätzen und für einen guten Kompromiss nutzen zu können. Somit fördert er nicht nur den Frieden des Einzelnen, sondern die Ausgeglichenheit der Gemeinschaft, welche für die Waage Priorität hat. Durch das kühle Äußere des Edelsteins wird auch die emotionale Stabilität der Waage unterstützt. Die Waage der dritten Dekade hat einen besonderen Hang dazu, sich hinter ihrem Streben, andere zur Harmonie zu bringen, sich selbst zurück zu stellen. Die Kühle des Steins kann ihr helfen, die nötige Distanz zu halten, um sich nicht für ihre Bedürfnisse aufzuopfern.

Eine ausführliche Beschreibung des Smaragds und seiner Eigenschaften im Allgemeinen findet sich in unserem Edelsteinlexikon im Artikel Smaragd.

Aventurin zur Stärkung der Selbstbestimmheit

Ein weiterer wichtiger Stein für die Waage in der dritten Dekade ist der hellgrüne Aventurin. Er bietet eine etwas schwächere, aber auch preisgünstigere Alternative zum Smaragd. Er fördert ihren Optimismus und Mut und sorgt für Entspannung uns Ausgeglichenheit. Besonders wichtig ist allerdings für die Waage der dritten Dekade, sie Fähigkeit des Aventurin, die Selbstbestimmung und individuelle Persönlichkeit zu unterstützen.

Mehr über den alternativen Heilstein für die Waage der dritten Dekade ist in unserem Lexikonartikel Aventurin zu lesen.

Quellen:

Gienger, Michael: Heilsteine. 430 Steine von A-Z. Neue Erde Verlag. Saarbrücken, 2011.

Hall, Judy: The Crystal Bible. A definitive guide to crystals and their uses. Walking Stick Press, 2003.

Melody: Love is in the Earth – The Crystal and Mineral Encyclopedia, Earth-Love Publishing House, 2008

Newerla, Barbara: Sterne und Steine. Der passende Stein für jedes Tierkreiszeichen. Neue Erde Verlag. Saarbrücken, 2001.

Anmerkung: Wir sind bei der Zuordnung der Ausgleichsteine insbesondere Barbara Newerla gefolgt. Die Zuordnung der Dekadensteine/Geburtssteine haben wir aufgrund eigener Erfahrungen selbständig entwickelt.




Schreib einen Kommentar