Gold

 

Gold

Gold kann als Antidepressiva eingesetzt werden und die Nerven stärken. Alles über Wirkung, Heilwirkung, Bedeutung, Aufladen, uvm. des Heilsteins Gold.

Namen und Synonyme Gold

keine

Farbe Gold

Familie

gold, gelbGold

Varietäten der Familie

Bedeutung Gold

Kein anderes Element symbolisiert so viel Macht und Reichtum und wurde so hart umkämpft wie Gold. Schon seit Jahrtausenden und in nahezu allen Kulturen der Welt besitzt Gold den selben Stellenwert. Es gehört zu den ersten Metallen, die von Menschenhand bearbeitet und zu kunstvollen Objekten wie Schmuck, Figuren, Masken und als Verzierungen von Bekleidung und Gegenständen verarbeitet wurden. Schon im Altertum erreichte die Goldbearbeitung ihre Perfektion, was sich durch wunderschöne Funde der Kelten, Skythen, Ägypter und auch Inka belegen lässt. Von jeher galt Gold als stabile Währung und wurde im Mittelalter unter anderem in Form von Domschätzen und heutzutage als Staatsreserven angelegt. Obwohl seine Gewinnung sehr aufwendige Verfahren benötigt und enorme Anstrengung verlangt, wurde Gold trotz allem in bislang außerordentlichen Mengen abgebaut und verarbeitet. Dass Gold nicht nur unglaubliche Faszination ausüben, sondern auch die Seele vergiften kann, bezeugt zum Beispiel die Eroberung des Inka Reiches durch die Spanier. Dieser Gier sind – durch rücksichtsloses Einschmelzen – unzählige Objekte zum Opfer gefallen und damit für immer verloren gegangen. „Gold“ hat seinen Ursprung in der indogermanischen Sprache und bedeutet „gelb“ oder „glänzend“.

Der Gold gehört zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt. Eine Übersicht und Beschreibung der bedeutendsten Edelsteine finden Sie im Beitrag „Top Heilsteine“. In unserem umfassenden Edelsteinlexikon sind sogar über 400 Heilsteine mit Bilder erfasst, die nach Farbe, Herkunft, Wirkung, Bedeutung, Sternzeichen, etc. durchsucht werden können.

Wirkung Gold

Gold wird wegen seiner Heilkräfte unter anderem als Antidepressiva in der Heilsteintherapie eingesetzt, wodurch Depressionen, Unzufriedenheit und Minderwertigkeitskomplexe gelindert werden können. Außerdem stärkt Gold die Persönlichkeit, verleiht Vitalität und steigert das Selbstbewusstsein. Dieses Edelmetall wird mit Treue und Liebe verbunden und soll auch die Freude an der Sexualität steigern. Gold macht umgänglicher und weckt Wünsche sowie Begierde. Negative Auswirkungen gibt es jedoch auch: Gold kann zur Überheblichkeit führen und habgierig machen.

Ist Gold ein Schutzstein?

HIDE

Hildegard von Bingen und Gold

HIDE

Aufladen, Entladen, Reinigen Gold

Gold sollte einmal pro Monat unter fließendem warmen Wasser entladen, und zum Aufladen in die Sonne gelegt werden.

Anwendung Gold

In Gold gefasste Edelsteine wirken stärker. Besonders stark wirkt Gold, wenn es direkt am Körper getragen oder als Essenz zu sich genommen wird.

Edelsteinwasser mit Gold

HIDE

Edelsteinwasser Herstellung

HIDE

Edelsteinwasser Wirkung

HIDE

Chakra Gold

  • Gold wirkt am besten wenn es auf dem Herzchakra und Halschakra angewendet wird.

Hauptchakra

Chakren

  • Herzchakra, Halschakra
  • Herzchakra, Halschakra

Meditation mit Gold

Bei der Meditation spendet Gold Wärme und öffnet für Neues.

Sternzeichen Gold

HIDE

Sternzeichen Hauptstein

Sternzeichen Nebenstein

n.a.n.a.

Sternzeichen Dekadenstein

Sternzeichen Ausgleichsstein

n.a.n.a.

Fälschung von Gold

n.a.

Entstehung von Gold

Das Edelmetall Gold (Aurum, Au) gehört zu den natürlichen Elementen. Es entstand, wie alle Elemente die schwerer als Eisen sind, durch enorme energiereiche Explosionen, wie die einer Supernova im Universum. Im Entstehungsprozess des Sonnensystems gelangte es allmählich auf unseren Planeten und verschmolz dort mit anderen Gesteinen. In der Natur kommt Gold eher in Form von Partikelchen im umgebenden Gestein vor und sehr selten in Form von Nuggets oder größeren Ablagerungen. Daher müssen zur Goldgewinnung auch massive Gesteine einzeln abgetragen und zerkleinert werden.

Vorkommen Gold

Hauptländer

Südafrika

Länder

Südafrika, USA, Australien, Russland, Peru, China, Kanada, Usbekistan, Indonesien, Ghana, Papua-Neuguinea, Mali, Kolumbien, Tansania, Philippinen, Brasilien, Chile, Argentinien, Kasachstan, Kirgisistan

Häufigkeit

selten



Schreib einen Kommentar