Edelsteine Sternzeichen 

Wassermann Ausgleichsteine

Typische Ungleichgewichte des Wassermanns können mit versteinertem Holz, Aragonit und Magnesit als Ausgleichsteinen harmonisiert werden.

Ausgleichsteine für den Wassermann

Während die Geburtssteine des Wassermanns die Stärken des Zeichens fördern und betonen, sollte in Phasen, in denen sich typische Schwächen und Ungleichgewichte bemerkbar machen, Ausgleichsteine genutzt werden, um das Zeichen wieder in Harmonie zu führen.

Typische Schwächen und die wichtigsten Ausgleichsteine

Theoretisch kann jedes Sternzeichen unter zahllosen Ungleichgewichten leiden, doch gibt es typische Schwächen, die dem Widder im Laufe seines Lebens immer einmal wieder zu schaffen machen und mit Hilfe spezieller Ausgleichsteine wieder ins Gleichgewicht gebracht werden können.

 

1. Ungleichgewicht

Ursache/Schwäche: geht tieferen Problemen aus dem Weg oder langweilt sich

Symptom: verliert sich in Oberflächlichkeiten; braucht immer neue Reize

Was fehlt? Erdung

Ausgleichstein: versteinertes Holz

aragonit

2. Ungleichgewicht

Ursache/Schwäche: geht allen Impulsen sofort nach

Symptom: überfordert sich damit selbst

Was fehlt? Ruhe, Stabilität

Ausgleichstein: Aragonit

magnesit

3. Ungleichgewicht

Ursache/Schwäche: will alles sofort umsetzen

Symptome: Originalität wandelt sich in Exzentrik

Was fehlt? Geduld; Rücksicht auf andere; Gefühl für den richtigen Zeitpunkt

Ausgleichstein: Magnesit

Weitere Informationen und ein Überblick über alle Sternzeichen und die zugeordneten Edelsteine finden sich im Beitrag Sternzeichen und Edelsteine.

Die wichtigsten Ausgleichsteine für den sprunghaften und spontanen Wassermann sind erdendes versteinertes Holz, beruhigender Aragonit und das Gefühl für den richtigen Zeitpunkt stärkende Magnesit

Edelsteine des Wassermanns

Die von uns gezeigten Edelsteine des Wassermann setzen sich aus den Geburtssteinen (Geburtssteine der Dekaden) und den Ausgleichsteinen des Sternzeichens zusammen. Dabei stellen die Geburtssteine des Wassermann die Edelsteine, die am intensivsten und reinsten mit der entsprechenden Dekade des Zeichens (Dekade: Zeitspanne im Zeichen des Wassermanns von je rund 10 Tagen) verbunden sind und seine besonderen Stärken fördern und unterstützen. Dabei muss bedacht werden, dass der Geburtsstein das Sternzeichen nicht immer am Besten fördert. In Phasen, in denen der Wassermann unter einer typischen Schwächen leidet, sollte er nicht auf einen Geburtsstein, sondern auf einen Ausgleichstein zurückgreifen, um das wieder in eine harmonische Konstellation zu gelangen.
Alles über die Geburtssteine des Wassermanns ist im Artikel Geburtssteine Sternzeichen Wassermann zu lesen.

Ausgleichsteine des Tierkreiszeichens Wassermann

Ein Wassermann im Ungleichgewicht, sollte sich einen Ausgleichsteins zu Nutze machen, der ihm durch seine ganz besondere in seiner Entstehungsgeschichte begründeten Energie nützliche Fähigkeiten und Einsichten in schwierigen Lebensphasen vermittelt. Dabei sind auch Ausgleichsteine eines Sternzeichens auf die bestimmten Charaktereigenschaften des Zeichens zurückzuführen, die unterschiedlich stark ausgeprägtsein können. Auch sie weisen damit wie die Geburtssteine Gemeinsamkeiten mit dem jeweiligen Sternzeichen auf, sind jedoch mehr auf charakteristische Schwächen und Probleme des Zeichens bezogen. Zusammen mit den verschiedenen Geburtssteinen eines Sternzeichens, welche eher die positiven Eigenschaften unterstützen, können Ausgleichssteine helfen, das Gesamtbild eines Sternzeichens in Einklang zu bringen.

Der Wassermann im Ungleichgewicht

Theoretisch sind sehr viele Ungleichgewichte des Sternzeichens Wassermann möglich. Während die Konstellationen bei unserer Geburt vorgegeben sind, sind die Möglichkeiten, wie diese aus dem Gleichgewicht geraten können quasi unendlich. Ungleichgewichte können auf typische Schwächen zurückzuführen sein, auf der Dominanz einer oder mehrerer Stärken beruhen und/oder durch äußere Umstände herbeigeführt sein. Allerdings gibt es bei allen Sternzeichen ganz typische Ungleichgewichte bzw. Schwächen, mit denen die meisten Menschen, die unter diesem Zeichen geboren wurden, im Laufe ihres Lebens immer wieder konfrontiert sind und die sich in typischen Symptomen äußern. Diese Ungleichgewichte wollen wir im Folgenden näher beschreiben und die passenden Ausgleichsteine benennen. Wer sich mit seinen ganz speziellen Problemen hier nicht wiederfindet, der sollte sein Ungleichgewicht zunächst genau definieren. Anschließend kann anhand des genauen Ungleichgewichts in unserem umfassenden Edelsteinlexikon der passende Stein ausgewählt werden.

Typische Herausforderungen und Ungleichgewichte des Wassermanns

Wassermänner sind Individualisten und gehen ihren ganz eigenen Weg. Sie sind immer voller neuer Einfälle und Ideen und lieben die Abwechslung. Doch so spaßig und abwechslungsreich das Zusammensein mit einem Wassermann auch ist, es kann sehr anstrengend werden, wenn das unruhige Zeichen ins Ungleichgewicht gerät. Der Wassermann leidet unter drei typischen Ungleichgewichten, durch die er sich nicht zuletzt häuig selbst im Weg steht.

Der überaktive Wassermann

Der Wassermann sehnt sich stets nach Abwechslung. Er setzt sich gerne immer neuen Reizen aus und läuft manchmal Gefahr, es damit zu übertreiben, regelrecht süchtig nach Neuem zu werden und bei nichts lange zu bleiben und auch nichts mehr wirklich genießen zu können. Im Prinzip rauscht damit das Leben an ihm vorbei. Solche Phasen kommen gehäuft vor, wenn der Wassermann sich von Problemen ablenken will oder auf einer tieferen Ebene unzufrieden ist, sich aber statt etwas Tiefgreifendes zu ändern, in Oberflächlichkeiten verliert.

Versteinertes Holz erdet den Wassermann

Versteinertes Holz bietet dem Wassermann einen Ausgleich zu seinem Streben nach immer neuen Ideen und seiner daraus resultierenden Unruhe. Es kann das unruhige Zeichen regelrecht erden. Es vermittelt dem Wassermann, wie wichtig es ist, alles Oberflächliche, Vergängliche und Unwichtige loszulassen, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und daraus seine Stabilität zu ziehen, denn das versteinerte Holz kann nur entstehen, wenn alles Organische verfällt und Platz macht für die Mineralien, die sich in den Holzzellen bilden. Erst so bekommt es seine Langlebigkeit, und behält dabei seine Struktur. So kann dieser Edelstein dazu beitragen einem Wassermann die nötige Ruhe bei Entscheidungen zu geben und sich auf eine Sache zu konzentrieren. Versteinertes Holz vermittelt dem Wassermann, wie wichtig es gerade in schwierigen Phasen ist, nicht mit Unruhe und Sprunghaftigkeit zu reagieren, sondern sich Muße und Zeit zum Nachdenken zu gönnen. Es zeigt ihm, wie befriedigend auch ein einfaches Leben sein kann.

Der überforderte Wassermann

Nicht selten überfordert der Wassermann sich selbst. Seine Offenheit für neue Impulse auf geistiger Ebene und sein Wunsch, diesen immer gleich und sofort nachzugehen führen oft zu rasanten Entwicklungen und plötzlichen Veränderungen in seinem Leben. Dann würde der Wassermann am Liebsten wieder zurückrudern, alles geht doch zu schnell, doch was er eigentlich braucht, ist mehr Stabilität.

Aragonit für mehr Stabilität

Der Aragonit kann eine sehr beruhigende Wirkung auf den Wassermann haben und ihn stabilisieren, wenn er sich einmal wieder selbst überfordert hat. So muss der Wassermann keine Kehrtwendung machen, sondern lernt, mit den Veränderungen besser umzugehen. Darüber hinaus beugt der Aragonit neuen plötzlichen Eingebungen vor bzw. beugt vor, dass der Wassermann all seinen Eingebungen sofort nachgeht. Er lenkt das unruhige Zeichen in ruhigere Bahnen. Aragonit kann primär gebildet sein und hilft dann besonders dem Wassermann, der sich Veränderungen und neuen Entwicklungen gegenüber stehen sieht oder er kann sekundär gebildet sein, dann macht er dem Wassermann seine Handlungsweise bewusst und wirkt vor allem vorbeugend gegen erneutes unruhiges Verhalten.

Der eilige Wassermann

Hat der Wassermann sich erst einmal etwas in den Kopf gesetzt, dann will er es auch sofort umgesetzt wissen. Das kann manchmal von Vorteil sein, anderes Mal verpasst er damit aber auch, den richtigen Zeitpunkt abzuwarten, macht sich unbeliebt, weil er auf Teufel komm raus alles sofort durchsetzen will oder verhindert gar den Erfolg seiner Sache, weil er sich nicht die Zeit genommen hat, sie gründlich statt schnell zu erledigen.

Beruhigender Magnesit

Der Edelstein Magnesit kann beruhigend auf den Wassermann einwirken. Er vermindert seine Nervosität und Gereiztheit und macht ihn geduldig. Er fördert beim Wassermann die Fähigkeit, auch den anderen zuzuhören und nicht über sie wegzugehen und sich selbst auch einmal zurück zustellen.

Quellen:

1. Gienger, Michael: Heilsteine. 430 Steine von A-Z. Neue Erde Verlag. Saarbrücken, 2011.

2. Hall, Judy: The Crystal Bible. A definitive guide to crystals and their uses. Walking Stick Press, 2003

3. Melody: Love is in the Earth – The Crystal and Mineral Encyclopedia, Earth-Love Publishing House, 2008

4. Newerla, Barbara: Sterne und Steine. Der passende Stein für jedes Tierkreiszeichen. Neue Erde Verlag. Saarbrücken, 2001.

Anmerkung: Wir sind bei der Zuordnung der Ausgleichsteine insbesondere Barbara Newerla gefolgt. Die Zuordnung der Dekadensteine/Geburtssteine haben wir aufgrund eigener Erfahrungen selbständig entwickelt.




Schreib einen Kommentar