Chakra und Edelsteine

Heilsteine & Chakren 

Chakra und Edelsteine

Edelsteine und Chakren: Jedes Chakra resonniert mit bestimmten Heilsteinen. Eine Übersicht der Hauptchakren und der passenden Edelsteine.

Chakra (Chakren)

Chakren sind nach der Lehre des tantrischen Hinduismus, des Yoga, der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und vieler spirituellen Lehren nicht sichtbare Energiezentren des Körpers, die über zahlreiche Energiekanäle miteinander verbunden sind. Chakra heißt Rad oder Drehen. Die Chakren sind die Schaltstellen zur universellen Lebensenergie und nehmen drehend (wie ein Wasserstrudel) kosmische Energie in den Körper bzw. in die sieben unterschiedlichen Energiekörper auf. Wir können durch die Chakren aber auch Energie verlieren. Diese Energie ist als Lebensenergie, göttliche Energie, Leben und (Seelen-)Bewusstsein zu verstehen. Die Chakren geben diese Energie an die anderen Energiezentren und –bahnen weiter. Es existiert ein sehr feines Netzwerk aus über 72.000 (manche alte Texte nennen bis zu 350.000) sog. Nadis im Körper, die als feine Verteiler dienen. In der TCM werden die Bahnen der Lebensenergie (Qi) auch Meridiane genannt, auf denen sich die Akupunkturpunkte befinden.

Es gibt je nach Philosophie sieben bis neun solcher Hauptenergiezentren im Körper, die sich entlang der Mittelachse unseres Körpers aufreihen. Sie stellen die Kreuzungspunkte der Haupt-Energiebahnen (Haupt-Nadis) des Körpers dar: Ida (entspringt im linken Teil des Körpers, Mondprinzip) und Pingala (entspringt rechts, Sonnenprinzip). Diese verlaufen in einer Kurvenbahn entlang des Rückgrats und kreuzen einander mehrere Male. Eine dritte Haupt-Energiebahn, Sushumna, läuft im zentralen Rückenmarkskanal (repräsentiert das Bewusstsein). Neben den Hauptchakren gibt es auch wichtige Nebenchakren sowie transpersonale Chakren (außerhalb des Körpers). Insgesamt werden 50 Chakren gezählt.

In den traditionellen spirituellen Lehren gilt ein Mensch als „erleuchtet“ (Samadhi, höchstes Bewusstsein), wenn seine Energiezentren vollständig geöffnet sind und seine Lebensenergie ohne Blockaden fließen kann. Je offener die Chakren sind, desto höher ist das Bewusstsein des Menschen. Durch schlechte Ernährung, negatives Denken und Handeln, schlechte Gesellschaft und falsche Übungen kann sich die Drehung, Aktivität und Drehrichtung der Chakren aber auch nachteilig verändern. Dies führt zum Energieverlust und kann Krankheiten und psychische Probleme verursachen. Die Chakren wirken auf uns nicht nur in körperlicher Hinsicht, sondern auch geistig und spirituell. Der Einsatz von Heilsteinen ist damit auch durchaus hilfreich bei der Unterstützung des eigenen spirituellen Wegs.

Jedes Chakra kann auf verschiedene Arten positiv beeinflusst werden, um den Energiefluss zu erhöhen, es zu reaktivieren, oder zu öffnen. Im Yoga z.B. durch körperliche Übungen und durch Atemübungen (Pranayama), aber auch insbesondere durch Meditation und bestimmte geistige Aktivitäten. Auch Heilsteine können den Energiefluss positiv beeinflussen.

Heilsteine und Chakren

Beim Auflegen von Heilsteinen auf die Chakren bzw. auf das jeweilige Chakra kommen mehrere Aspekte zusammen. Die Chakren besitzen bestimmte (hohe) Schwingungen, die je nach Höhe der Frequenz gewährleisten, dass die Energie des Körpers frei, kräftig und ohne Hindernisse fließen kann. Auch die Steinheilkunde geht davon aus, dass Steine eine bestimmte ihnen eigene Schwingung haben, die sich zudem auf uns übertragen kann.

Beim Auflegen mit Heilsteinen kann man ein Chakra speziell beeinflussen, indem man die individuelle Schwingung des Edelsteins auf das Chakra wirken lässt und es so stimuliert. Die Schwingung des Chakras wird dadurch angeregt und reaktiviert, es gerät in Resonanz. Dies erfolgt zum einen durch die Berührung der jeweiligen Körperstelle. Zum anderen wirkt der Heilstein durch seine eigene Information (Schwingung), die, wenn sie mit dem Wirkungsfeld des Chakra abgestimmt wird, erst entsprechend wirksam ist. Den Chakren sind also Schwingungsfrequenzen zugordnet. Diese können über Schallschwingungen bzw. Tonfrequenzen (mittels Klangschalen), oder über Farbfrequenzen des Lichts bzw. den Frequenzen der Bestandteile der Edelsteine (Mineralien) angesprochen werden.

Als Licht („Weißlicht“) wird allgemein der vom menschlichen Auge wahrnehmbare Teil der elektromagnetischen Strahlung der Sonne bezeichnet. Dieses Spektrum hält den Wellenlängenbereich von etwa 380 bis 780 nm – was einer Frequenz von etwa 789 THz bis 385 THz entspricht -, nach oben angrenzend an das Infrarot und nach unten an das Ultraviolett. Jede Farbe des sichtbaren Sonnenlichts verfügt also physikalisch über eine eigene Frequenz bzw. Wellenlänge. Fällt Weißlicht durch ein Prisma, so werden die einzelnen Spektralfarben sichtbar. Das Farbspektrum variiert von Dunkelrot über Orange, Gelb, Grün, Hellblau, Blau bis hin zum Violett. In der Steinheilkunde spielt die Farbe aufgrund der zugehörigen Schwingungsfrequenzen eine wichtige Rolle. Die Farbe eines Edelsteins harmoniert entsprechend mehr oder weniger mit den Frequenzen des jeweiligen Chakras. Die Auswahl der Heilsteine nach den Chakren oder der den Chakren zugeordneten Farben, Organe, Eigenschaften, Emotionen oder spirituelle Verbindungen ist daher wichtig für die Wirkung und Intensität der Behandlung.

Die körperlichen Chakren liegen räumlich nicht nur – wie oft fälschlicherweise angenommen – direkt auf der Haut der Körpervorderseite, sondern man sollte sie sich vielmehr als Energieachse durch den Körper vorstellen. Das Auflegen der Heilsteine auf das entsprechende Chakra kann daher je nach Empfinden sowohl auf der Vorder- und Rückseite des Körpers erfolgen. Legt man einen Heilstein direkt auf oder in die Nähe eines Chakras, wird er dort sicherlich intensiver wirken, als wenn er weiter entfernt eingesetzt wird. Dennoch besitzen Edelsteine auch eine Wirkung auf den Körper, wenn sie nur um uns herum sind, oder in der Hand gehalten werden. Eine besonders kräftige Wirkung kann auch durch die Einnahme von Edelsteinwasser erreicht werden. Dabei sollten aber bestimmte Faktoren Beachtung finden.

Den sieben Hauptchakren und den wichtigsten Nebenchakren des Körpers können folgende bekannte Heilsteine zugeordnet werden:

Heilsteine Wurzelchakra

Das Wurzelchakra, oder auch Basis-Chakra, Wurzelzentrum, Muladhara Chakra, befindet sich zwischen Anus und Genitalien, am unteren Ende des Steißbeins. Es hat eine stützende Funktion, welche Begriffe wie Instinkte und Vertrauen, sowie Stabilität vereint. Das Wurzelchakra steht von allen Chakren am direktesten in Verbindung mit dem Physischen Körper (Physical body). Dieses Chakra hat die Farbe Rot (Tatkraft, Vitalität) hellrot bis dunkelrot. Die dazugehörigen Steine sind daher roter Farbe, wie Roter Jaspis, Achat (rot), Granat, Rubin. Dunklere Farben, insbesondere Braun, besitzen auch einen Bezug zum Wurzelchakra, resonnieren aber nur sekundär damit. Gleiches gilt für orangefarbene Heilsteine.

Heilsteine Sakralchakra

Das Sakralchakra, oder auch Kreuzchakra, Milzchakra, Sexualchakra, Svadhishthana Chakra genannt, befindet sich etwa eine Handbreit unterhalb des Bauchnabels, bzw. einige cm oberhalb des unteren Endes der Wirbelsäule. Es steht für Sexualität, Gefühle und Kreativität. Das Sakralchakra steht in Verbindung mit dem Emotionskörper (Emotional body), der unseren Gefühlszustand innehält, verarbeitet und ausdrückt. Seine Farbe ist Orange (Aktivität, Energie, Freude, Hoffnung). Die dazugehörigen Steine sind orangefarben, also Beryll, Karneol, oranger Jaspis, Citrin, aber auch orangefarbener Mondstein.

Heilsteine Nabelchakra

Das Nabelchakra (Manipura Chakra), wird bei manchen Meistern zu den sieben Hauptchakren gezählt. Es gehört aber auf jeden Fall zu den wichtigsten Nebenchakren im Körper und befindet sich in der Mitte des Bauches auf Nabelhöhe. Seine Farbe ist gelborange (Feuer/Energie). Seine besonderen Heilsteine sind: gelber Bernstein, Calcit, Tigerauge, Topas, gelber Turmalin.

Heilsteine Solarplexus Chakra

Das dritte Hauptchakra, das Solarplexus Chakra (Sonnengeflechts-Chakra), liegt direkt über dem Sonnengeflecht etwa in Höhe des Magens. Dieses Chakra ist der Sitz der Persönlichkeit und vereint Wille, Macht, Weisheit, sowie die Verarbeitung von Erlebnissen und Gefühlen miteinander. Das Solarplexus Chakra steht in Verbindung mit dem unterbewussten Verstand (Subconscious mind), der das abstrakte Wissen des höheren Verstands (siehe Halschakra) ausdrückt und unsere psychischen Fähigkeiten dreidimensional ermöglicht bzw. erstreckt. Seine Farbe ist Gelb. Heilsteine, die zu diesem Chakra passen, sind Tigerauge, Bernstein, Topas, Calcit, gelber Turmalin, sowie Citrin.

Heilsteine Herzchakra

Das vierte Chakra ist das Herzchakra (Anahata Chakra); es liegt in Höhe des Herzens auf der Mittelachse des Körpers, in der Mitte der Brust. Es ist das Chakra der Liebe (aller unserer Leben), Hingabe, des Mitfühlens und der Wahrnehmung von Schönheit und Harmonie. Das Herzchakra steht in Verbindung mit dem Energiekörper des Menschen (Causal body, energy body), der das Karma beinhält. Es hat die Farbe Grün und etwas Orange als Ausstrahlung des Feuers vom Nabelchakra, weshalb die Heilsteine Saphir, Aventurin, Chrysokoll, Jade, Moosachat, Olivin und Smaragd besonders gut zu ihm passen.

Heilsteine Halschakra

Das fünfte Hauptchakra, das Halschakra (Vishuddi Chakra), liegt in Höhe des Kehlkopfs und wird deshalb auch Kehl-Chakra oder Kommunikations-Chakra genannt. Es steht für die Begriffe Kommunikation, Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung, Inspiration, körperliche und geistige Reinigung und die Schnittstelle zwischen Verstand und Geist. Das Halschakra steht in Verbindung mit dem höheren Verstand des Menschen (Higher Mind), der uns mit dem göttlichen Lebensfluss in Einklang bringt und die Bedingungen des „richtigen Handelns“ manifestiert bzw. zum Vorschein bringt. Seine Farbe ist Hellbllau. Die passenden Heilsteine sind Aquamarin, Achat (blau), Chalzedon, Chrysokoll, Disthen, Larimar, Türkis und Apatit.

Heilsteine Drittes Auge (Stirnchakra)

Das Stirn-Chakra (Agya Chakra, Guru Chakra), auch drittes Auge oder inneres Auge genannt, befindet sich in der Mitte der Stirn zwischen den Augenbrauen, am oberen Ende der Wirbelsäule, am Übergang vom Rückenmark zum Gehirn. Hier vereinigen sich Ida, Pingala und Shushumna. Seine Ausstrahlung ist am Kräftigsten etwa 1-2 cm in der Mitte auf Höhe der Augenbrauen. Es ist das sechste Chakra und steht für den Sitz des Geistes, der Öffnung zur Seele, für den Willen, die Wahrnehmung, die Erkenntnis und den Verstand. Das Stirnchakra steht in Verbindung mit dem Himmels-Körper des Menschen (Celestial Body), welcher die authentische Wahrnehmung der Seele stimuliert, reflektiert und innehält. Seine Farbe ist dunkles Violett, weshalb die passenden Heilsteine von Dunkelblau bis Dunkelviolett reichen. Heilsteine dieser Art sind Lapislazuli, Sodalith, Azurit, Amethyst, Saphir und Fluorit.

Heilsteine Bindu Chakra

Das Bindu Chakra (Mondzentrum, Hinterkopfchakra) ist ebenfalls ein wichtiges Nebenchakra und besitzt insbesondere im Tantra Yoga große Bedeutung. Es befindet sich am Hinterkopf unter dem ausgeprägten Haarwirbel. Seine Farbe ist weiss / transparent mit violett-blauen Anteilen. Als Heilstein passt hier gut der Bergkristall, oder andere transparente Edelsteine.

Heilsteine Kronenchakra (Scheitelchakra)

Am Scheitel knapp über der Fontanelle sitzt das Kronenchakra (Sahasrara Chakra) oder Scheitelchakra. Es ist der Sitz der Spiritualität, der Verschmelzung von Geist und Seele. Das Kronenchakra steht in Verbindung mit dem Lichtkörper (Spirit light body oder Merkaba)) des (erleuchteten) Menschen, das multidimensionale Erfahrungen ermöglicht. Im Hinduismus ist dieses Chakra, die höchste Vollendung, das Einheitsbewusstsein im Universum. Seine Farbe ist weiss, transparent, mit ganz leichten violetten Anteilen.  Sein Lichtschein enthält alle Farben vereint zum reinen Licht. Die dazu gehörigen Heilsteine sind Phenakit, Herkimer Diamant, Bergkristall und Diamant.




Schreib einen Kommentar