Diamantenbörsen  

Diamantenbörse

Diamantenbörse: Alles Wissenswerte über die Diamantenbörse Antwerpen, Amsterdam, Tel Aviv und Wien, sowie Infos zum Kaufen und Verkauf, Händler und Kurse der Diamantenbörse.

Diamantenbörse

An der Börse, etwa in Frankfurt, kann man nur Aktien von Diamantenminen erwerben, der Diamantenhandel jedoch findet in Messen den sog. Diamantenbörsen statt. Dieser Handel unterliegt dabei seinen eigenen Regeln. So trifft sich die Branche nicht etwa in öffentlich zugänglichen Messen, wie dass die Händler von anderen Edelsteinen zumeist tun, sondern in der Regel unter Ausschluss der Öffentlichkeit in geschlossenen Zirkeln. Hierbei werden die Preise der Diamanten über Angebot und Nachfrage festgelegt und an die Händler weitergegeben. Sehr bekannte Regionen für den Diamantenhandel sind die Benelux Staaten, die durch ihre geographische Lage den historischen Ursprung des Diamantenhandels in Europa beheimaten. Doch Diamanten werden auch in anderen Ländern gehandelt, wichtige Börsen sollen hier kurz vorgestellt werden.

Diamantenbörse Antwerpen

Die Diamantenbörse Antwerpen, die Antwerp Diamond Bourse, ist die wohl wichtigste Diamantenbörse der Welt. Etwa 70% aller Diamanten werden über Antwerpen gehandelt. Nur wer zu der Diamantenbörse Antwerpens eingeladen wird, zumeist Angehörige des Diamanten Clubs Antwerpen, darf auf dieser Messe oder einer der anderen drei wichtigen Messen Antwerpens auch erscheinen. Antwerpen ist das älteste und wichtigste Handelszentrum für Diamanten und beherbergt unzählige Schleifereien. Grund dafür ist die perfekte Lage Antwerpens als Handelsknotenpunkt in Europa, so wurde es zum Hauptlieferanten von Diamanten in der Welt, denn Schiffe mit Diamanten z. B. aus Afrika landeten zunächst in Antwerpen. Der Handel mit Diamanten basiert noch heute größtenteils auf Vertrauen zwischen den Händlern und wird traditionell mit dem Mazal (hebräisch für Glück), dem verbindlichen Händedruck der beiden Händler, besiegelt.

Diamantenbörse Amsterdam

Neben Antwerpen ist auch Amsterdam ein historisch wichtiger Ort für den Diamantenhandel. Da der Handel mit Diamanten größtenteils von Juden geführt wurde, ist der Diamantenhandel in Amsterdam nach der Besetzung der Deutschen im zweiten Weltkrieg und der Deportation der dort ansässigen Juden zusammengebrochen. Mehr als 2000 jüdische Diamantenhändler aus Amsterdam kamen dadurch ums Leben. Dennoch gibt es auch in den Niederlanden noch immer bekannte Diamantenschleifereien und Diamantenhändler, wie z.B. Coster Diamonds oder Van Moppes Diamonds.

Diamantenbörse Tel Aviv

Der traditionell von Juden geprägte Diamantenhandel ließ auch in Tel Aviv eine wichtige Diamantenbörse entstehen. Israels wichtigste Exportgüter sind u. a. Edelsteinschmuck und Diamanten. Tel Aviv ist dabei ein wichtiger Treffpunkt für Handel vor allem zwischen der arabischen und europäischen Diamantenwelt. Neben Antwerpen und auch New York stellt Tel Aviv die wichtigsten Diamantschleifereien der Welt.

Diamantenbörse Wien

Ähnlich wie in Antwerpen gibt es auch in Wien einen Diamant Club und ein Handelszentrum für Diamanten, allerdings ist sie bei weitem nicht so mächtig, wie die in Antwerpen, New York oder Tel Aviv. Dennoch ist Wien ein historischer Diamantenhandelsplatz und Mitglied in der Weltföderation der Diamantbörsen ( WFDB ) in dem 27 weitere Diamantenbörsen, vertreten sind.

Diamantenhändler

Ein bekanntes Unternehmen für Diamantenhandel ist vor allem De Beers. Dieses Unternehmen aus Süd Afrika, das von London aus gelenkt wird, besitzt die wichtigsten Diamantenminen der Welt und bestimmt somit die Preise nahezu aller Diamanten auf dem Weltmarkt. Denn De Beers und sein Verkaufsunternehmen, die Central Selling Organisation (CSO) in London, bekommt etwa 85% aller abgebauten Rohdiamanten weltweit und verkauft diese an 160 ausgewählte Direktbezieher, die wiederum die 28 Diamantenbörsen in der Welt beliefern. Dadurch besitzt De Beers quasi ein Preismonopol.

Diamanten Preise & Diamantenkurse

Durch die oben angeführte führende Position von De Beers, das die Preispolitik der Börsen bestimmt, sind die Preise von Diamanten relativ konstant. Dennoch gilt auch hier, der Preis wird bestimmt von Angebot und Nachfrage. Diamanten werden immer weniger geschürft. Erwirbt man einen Diamanten gehen manche Fachleute deshalb derzeit von einer Wertsteigerung um durchschnittlich  5-6% pro Jahr aus.




Schreib einen Kommentar