Schütze Ausgleichsteine

Typische Ungleichgewichte des Sternzeichens Schütze können mit Hilfe der Ausgleichsteine Dolomit, Azurit-Malachit und Indigolith harmonisiert werden.

Ausgleichsteine für den Schützen

Während die Geburtssteine des Schützen die Stärken des Zeichens fördern und betonen, sollte in Phasen, in denen sich typische Schwächen und Ungleichgewichte bemerkbar machen, Ausgleichsteine genutzt werden, um das Zeichen wieder in Harmonie zu führen.

Typische Schwächen und die wichtigsten Ausgleichsteine

Theoretisch kann jedes Sternzeichen unter zahllosen Ungleichgewichten leiden, doch gibt es typische Schwächen, die dem Widder im Laufe seines Lebens immer einmal wieder zu schaffen machen und mit Hilfe spezieller Ausgleichsteine wieder ins Gleichgewicht gebracht werden können.

dolomit1. Ungleichgewicht
Ursache/Schwäche:Realität wird Schützen zu viel
Symptom: Flüchtet in Welt der höheren geistigen Ebenen, kann seine Ziele und Ideale aber in der wirklichen Welt nicht umsetzen
Was fehlt? Pragmatismus
Ausgleichstein: Dolomit
 

2. Ungleichgewicht
Ursache/Schwäche: geistiges Streben und emotionale Seite passen nicht zusammen

Symptom: verschließt sich, zieht sich in “Elfenbeinturm” zurück
Was fehlt? Verbindung von Verstand und Gefühl, Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Menschen
Ausgleichstein: AzuritMalachit

 3. Ungleichgewicht
Ursache/Schwäche: hält seine Meinung für die einzig richtige
Symptome: wird kompromisslos
Was fehlt? Offenheit gegenüber anderen Ansichten
Ausgleichstein: Indgolith (blauer Turmalin)

Weitere Informationen und ein Überblick über alle Sternzeichen und die zugeordneten Edelsteine finden sich im Beitrag Sternzeichen und Edelsteine.

Die wichtigsten Ausgleichsteine für den nach höheren geistigen Ebenen strebenden Schützen sind der Pragmatismus fördernde Dolomit, der Verstand und Gefühl verbindende AzuritMalachit und der Offenheit generierende Indigolith (blauer Turmalin)

Edelsteine des Tierkreiszeichens Schütze

Die von uns dargestellten Edelsteine des Schützen setzen sich aus den Geburtssteinen (Geburtssteine der Dekaden) und den Ausgleichsteinen zusammen. Die Geburtssteine des Schützen sind die Edelsteine, die am engsten und reinsten mit der entsprechenden Dekade des Widders verbunden sind (eine Dekade ist ein Zeitraum von rund zehn Tagen) und seine angelegten Stärken unterstützen und stärker hervorbringen. Ein Geburtsstein fördert ein Zeichen allerdings nicht immer auf die bestmögliche Weise. In Zeiten, in denen der Schütze unter typischen Schwächen leidet, ist weniger das Tragen eines Geburtssteins, als vielmehr die Nutzung eines Ausgleichsteins angebracht, um das Zeichen wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Alles über die Geburtssteine des Schützen ist im Artikel Geburtssteine Sternzeichen Schütze zu lesen.

Ausgleichsteine des Tierkreiszeichens Schütze

Ein Schütze, der durch äußere Ustände oder typische Schwächen ins Ungleichgewicht geraten ist, sollte auf einen auf die Situation abgestimmten Ausgleichstein zurückgreifen. Ausgleichsteine eines Sternzeichens sind zwar auf bestimmten Charaktereigenschaften des Zeichens zurückzuführen, die unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Auch sie weisen damit wie die Geburtssteine Gemeinsamkeiten mit dem jeweiligen Sternzeichen auf, sind jedoch mehr auf charakteristische Schwächen und typische Ungleichgewichte des Zeichens bezogen. Zusammen mit den Geburtssteinen eines Sternzeichens, die eher für die positiven Eigenschaften stehen, können Ausgleichssteine helfen, die Konstellation eines Sternzeichens ins Gleichgewicht zu bringen.

Der Schütze im Ungleichgewicht

Theoretisch sind unendlich viele Ungleichgewichte des Sternzeichen Schütze möglich. Unsere Konstellationen bei der Geburt sind vorgegeben, doch die Möglichkeiten, wie diese aus dem Gleichgewicht geraten können sind zahllos. Ungleichgewichte können auf typische Schwächen zurückzuführen sein, auf der Dominanz einer oder mehrerer Stärken beruhen und/oder durch äußere Umstände herbeigeführt sein. Allerdings gibt es bei allen Sternzeichen typische Ungleichgewichte bzw. Schwächen, mit denen die meisten Menschen, die in diesem Zeichen geboren wurden, im Laufe ihres Lebens immer einmal wieder konfrontiert sind und die sich in typischen Symptomen äußern. Diese Ungleichgewichte wollen wir im Folgenden näher benennen und die passenden Ausgleichsteine eingehend beschreiben. Wer sich mit seinen Problemen hier nicht wiederfindet, der sollte sein Ungleichgewicht zunächst genau definieren. Anschließend kann anhand des genauen Ungleichgewichts in unserem umfassenden Edelsteinlexikon der passende Stein ausgewählt werden.

Typische Herausforderungen und Ungleichgewichte des Schützen

Der Schütze strebt nach höheren geistigen Ebenen. Sein enormes Wissen gibt er auch gerne weiter. Ist er im Gleichgewicht, kann er für sich und für andere viel erreichen. Doch auch beim Schützen gibt es drei typische Ungleichgewichte, mit denen die Menschen, die unter diesem Zeichen geboren wurden, in ihrem Leben für gewöhnlich häufiger zu tun haben und durch die sie sich oft nicht zuletzt selbst im Wege stehen.

Der realitätsferne Schütze

Der Schütze ist ein großer Visionär. Er ist stets bemüht, seinen geistigen Horizont zu erweitern und Antworten auf die grundsätzlichen Fragen der menschlichen Existenz zu finden. Diese ewige Suche nach mehr und mehr höhrem Wissen birgt für den Schützen auch die Gefahr, sich in diesem Wissen zu verlieren. In Zeiten, in denen es in der Realität anstrengend oder unangenehm für den Schützen wird, neigt er dazu, sich in seine Welt des Geistes regelrecht zu flüchten und entfernt sich immer weiter von der Realität, je mehr er sich in abstrakten Philosophien und Theorien verliert. In solchen Phasen braucht der Schütze einen Stein, der seinen Pragmatismus fördert und ihn damit wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt.

Dolomit für mehr gesunden Menschenverstand

Der Dolomit ist genau der richtige Ausgleichstein, um den Schützen wieder in die wirkliche Welt zu holen und ihm die schönen Seiten, die es dort zu entdecken gilt zu vermitteln. Der Dolomit ist ein recht häufig vorkommendes Gestein und kmmt meist recht unauffällig daher, dch umgibt dieses relativ schlichte Mineral noch immer ein Geheinis. Denn bis heute konnte nicht geklärt werden, wie genau Dolomit eigentlich entsteht (vor ein paar Jahren fand man heraus, dass bestimmte Bakterien an der Bildung des Gesteins beteiligt sein könnten). Ein schlichtes Gestein, ganz im Hier und Jetzt verankert, dass seine Geheimnisse in sich verwahrt. Damit vermittelt der Dolomit dem Schützen, dass es nicht immer angebracht und wichtig ist, sich auf die höchsten Ebenen aufzuschwingen. Der Dolomit fördert einfaches pragmatisches Denken und hilft seinem Träger, sich an aktuellen Gegebenheiten und Situationen zu orientieren und mit diesen umzugehen. Damit hilft der Dolomit dem Schützen nicht nur, sich nicht mehr aus der Realität flüchten zu müssen, sondern auch seine Ziele und Ideale praktisch umzusetzen und zu verwirklichen. Mit Hilfe des Dolomit muss der Schütze nicht nur in zukünftigen Möglichkeiten schwelgen, sondern kann auch in der Gegenwart zufrieden sein, ohne dabei seine geistige Entwicklung vernachlässigen zu müssen.

Der Schütze im “Elfenbeinturm”

Wenn der Schütze sich in höhere geistige Sphären aufschwingt, dann passen zunächst häufig seine Verstandesseite und seine emotionale Seite bzw. seine triebhafte Seite nicht mehr zusammen. Er versucht dann, seine Gefühle zu verdrängen und zu unterdrücken und auf abstand zu anderen Menschen zu gehen oder ihnen gegenüber nur noch als “Lehrer” aufzutreten, um nicht mit ihnen und ihrer vermeintlichen Schlichtheit auf einer Ebene zu sein. Er zieht sich in seinen Elfenbeinturm des Wissens zurück und nimmt sich selbst und seine Erkenntnisse für zu wichtig.

Azurit-Malachit für mehr Kontakt zur Gefühlswelt

Der Schütze benötigt in sochen Zeiten einen Ausgleichstein, der wieder die Verbindung zu seiner emotionalen Seite herstellen kann und Emotionen/Triebe mit der Verstandeswelt in Harmonie führt. Ein solcher Stein ist der Azurit-Malachit, der sich selbst aus zwei unterschiedlichen Mineralien zusammensetzt, die dennoch ganz wunderbar harmonieren und sich erst gegenseitig richtig zum Strahlen bringen. Die Kombination der Edelsteine Azurit und Malachit geben dem engstirnigen Schützen zudem mehr Weitblick und stärken sein Interesse und seine Aufgeschlossenheit gegenüber seinen Mitmenschen. Durch den Azurit-Malachit kann der Schütze leichter den Bereich der geistigen Ideale verlassen und wird selbst aktiv, anstatt von höheren Moralvorstellungen nur zu predigen.

Der intolerante Schütze

Schützen sind häufig willensstarke Verfechter ihrer Ansichten, potentielle Führungspersönlichkeiten und erbarmungslose Kämpfer, wenn es um ihre Ideen geht. Die Betonung liegt dabei auf “ihre Ideen”. Der Schütze tendiert manchmal zu Engstirnigkeit und Kompromisslosigkeit, wenn er merkt, dass andere anderer Ansicht sind der unterschiedliche Ideale oder Ziele verfolgen. Der Schütze verliert dann den Blick für seine Umgebung und seine Mitmenschen, er blendet sie einfach aus und verrennt sich in seiner Engstirnigkeit.

Indigolith für Kompromissbereitschaft

Der blaue Turmalin, auch Indigolith genannt, hilft dem Schützen Ideale und Ziele auch einmal loszulassen bzw. einmal neue Perspektiven einzunehmen. Als Mischkristall ist er dazu prädestiniert seinem Träger zu vermitteln, wie wichtig es sein kann, verschiedene Meinungen zu einer Sache ineinanderfließen zu lassen, um zu einem optimalen Ergebnis zu kommen. Er vermittelt dem Schützen Offenheit und Toleranz gegenüber den unterschiedlichen Gesichtern der Wahrheit. Er hilft dem Sternzeichen, Ansichten, in die er sich verrannt hat, neu zu bedenken und gegebenenfalls loszulassen. Dadurch wird der Schütze offener für Diskussionen und Verbesserungen seines Weltbilds.

Quellen:

1. Gienger, Michael: Heilsteine. 430 Steine von A-Z. Neue Erde Verlag. Saarbrücken, 2011.

2. Hall, Judy: The Crystal Bible. A definitive guide to crystals and their uses. Walking Stick Press, 2003.

3. Melody: Love is in the Earth – The Crystal and Mineral Encyclopedia, Earth-Love Publishing House, 2008

4. Newerla, Barbara: Sterne und Steine. Der passende Stein für jedes Tierkreiszeichen. Neue Erde Verlag. Saarbrücken, 2001.

Anmerkung: Wir sind bei der Zuordnung der Ausgleichsteine insbesondere Barbara Newerla gefolgt. Die Zuordnung der Dekadensteine/Geburtssteine haben wir aufgrund eigener Erfahrungen selbständig entwickelt.




Schreib einen Kommentar