Smaragd

 

Smaragd

Der Smaragd stützt in Lebenskrisen und stärkt das Herz. Alles über Wirkung, Heilwirkung, Bedeutung, Aufladen, uvm. des Edelsteins und Heilsteins Smaragd.

Namen und Synonyme Smaragd

HIDE

Farbe Smaragd

Familie

grünBeryll

Varietäten der Familie

Aquamarin, Bixhibit (Beryll rot), Goldberyll, Goshenit, Heliodor, Morganit (Beryll rosa), Smaragd, Vanadiumberyll

Bedeutung Smaragd

Der Name dieses Edelsteins stammt vermutlich aus dem lateinischen „Smaragdus“, die wiederum diese Bezeichnung aus dem griechischen „Smaragdos“ übernommen haben. Der Smaragd wurde bereits um 1300 vor Christus erstmalig in Ägypten abgebaut, die für lange Zeit den Smaragdhandel im Mittelmeerraum beherrschten. Erst mit der Eroberung Südamerikas durch die Spanier wurde deren Handelsstellung gebrochen, da es auch dort reichhaltige Smaragdvorkommen gab. Der Smaragd gehört zu den wertvollsten Edelsteinen und besitzt schon seit jeher einen sehr hohen Stellenwert in vielen Kulturen, Mythen und Königshäusern. Die alten Ägypter erkannten schon früh die Heilkräfte des Smaragds. Besonders aber seine Wirkung für die Augen. Sogar Plinius der Ältere schrieb über ihn: „Wenn die Augen geschwächt sind, so werden sie durch das Betrachten des Smaragds wieder gestärkt. Des Steines sanftes Grün vertreibt die Mattigkeit“. Nero solle ebenfalls einen Smaragd zur Stärkung seiner Augen als Monokel getragen haben. Von Kleopatra heißt es, sie solle ihre Schönheit und Jugend durch das Tragen von Smaragden unterstützt haben. Der Smaragd wurde bereits schon in der Bibel erwähnt und galt in der Offenbahrung des Johannes als vierter der zwölf Grundsteine der Jerusalemer Stadtmauer. Hildegard von Bingen beschrieb im Mittelalter die Heilwirkungen des Smaragds gegen Kopfschmerzen, Schmerzen und Epilepsie. Ein charakteristisches Merkmal dieses Edelsteins sind seine häufigen Risse oder Einschlüsse, die ihn in seinem Wert jedoch beeinträchtigen. Nur besonders klare Smaragde werden gut verkauft, das jedoch zu häufigen Manipulationen führt. Auch künstlich hergestellte Smaragde sind bereits seit 1935 im Handel.

Der Smaragd gehört zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt. Eine Übersicht und Beschreibung der bedeutendsten Edelsteine finden Sie im Beitrag „Top Heilsteine“. In unserem umfassenden Edelsteinlexikon sind sogar über 400 Heilsteine mit Bilder erfasst, die nach Farbe, Herkunft, Wirkung, Bedeutung, Sternzeichen, etc. durchsucht werden können.

Wirkung Smaragd

Smaragd steht seit jeher für Schönheit, Harmonie und Gerechtigkeit. Seine Wirkung auf die Psyche ist daher eng damit verknüpft. Denn er bringt seinem Träger seelisches Gleichgewicht und Klarheit zurück. Durch ihn kann der Geist ausruhen. Die gewonnene Energie kann so für neue Pläne genutzt werden, denn Probleme und Gedanken werden rationaler betrachtet. Auch der Blick auf die Umgebung wird durch den Smaragd geklärt und von Vorurteilen befreit. Verständnis und auch Akzeptanz für andere Lebensumstände tritt ein. Der Smaragd kann zudem über Lebenskrisen und Traumata hinweg helfen, denn er steht für Hoffnung und Entwicklung: den Blick nach vorn. Neue Ziele und Perspektiven bieten sich durch ihn an. Auch der Gerechtigkeitssinn wird durch den Stein gestärkt, wodurch sein Träger auch ehrlicher sich selbst und anderen gegenüber wird. Als Stein der „göttlichen Eingebung“ ist er schon bei den Griechen bekannt gewesen, denn dank ihm sollten neue Ideen und Geistesblitze entstehen.

Ist Smaragd ein Schutzstein?

HIDE

Hildegard von Bingen und Smaragd

Der Smaragd entsteht früh morgens bei Sonnenaufgang. Das Grün der Gräser und der Erde ist dann noch am kräftigsten, da die Luft noch kalt, aber die Sonne schon warm ist und die Gräser das Grün so begierig aufsaugen, wie das Lamm die Milch saugt. Die Hitze am Tage reicht nicht aus um das Grün zu kochen zu bringen, damit die Pflanzen Früchte tragen. Daher ist der Smaragd ein geeignetes Heilmittel bei allen Krankheiten und Schwächen des Menschen, weil die Sonne ihn gebiert und sein Stoff aus dem Grün der Luft entstammt. Wer am Herzen, im Magen oder in der Seite Schmerzen habe, soll einen Smaragd bei sich tragen damit ihm wohler werde und er ihn wärme. Wenn die Krankheiten Überhang nehmen, so soll er den Smaragd in den Mund nehmen, damit er von seinem Speichel nass werde. Den warmen Speichel soll er im Wechsel Schlucken und Ausspucken, denn so werden seine Beschwerden aufhören. Wenn jemand von der fallenden Krankheit (Epilepsie) zu Boden fällt, solle ihm ein Smaragd in den Mund gelegt werden, damit sich sein Geist wieder erholt. Wenn er sich dann erholt und den Smaragd aus dem Mund genommen hat, solle er sprechen: „Wie der Geist des Herrn den Erdkreis erfüllt, so erfülle er das Haus meines Körpers mit seiner Gnade, auf dass er es niemals mehr erschüttern kann. Dieses soll er die nächsten neun Tage jeweils am Morgen wiederholen, dabei den Smaragd anschauen und die Worte sprechen. Wer Kopfschmerzen hat, solle den Smaragd an den Mund halten und mit seinem Atem befeuchten. Anschließend solle er mit dem feuchten Stein Schläfen und Stirn bestreichen und danach den Smaragd für eine Stunde in den Mund nehmen, dann wird es ihm wohler gehen. Wer zu viel Speichel und Säfte hat, erwärme einen starken Wein, lege ein Leinentuch über ein Gefäß und anschließend den Smaragd darauf. Anschließend soll der erwärmte Wein über den Smaragd gegossen und dieser Vorgang öfter wiederholt werden. Danach soll aus dem Wein und Bohnenmehl ein Brei gerührt werden, der oft gegessen werden sollte. Wenn einer Würmer hat, soll er ein Leinentuch über das Geschwür legen, darauf dann den Smaragd und alles mit weiteren Tüchern abdecken. Dieses erwärmt den Smaragd und wenn er das drei Tage lang wiederholt, werden die Würmer sterben.

Aufladen, Entladen, Reinigen Smaragd

Sollte regelmäßig nach jedem Gebrauch unter fließendem Wasser entladen und in der Sonne wieder aufgeladen werden.

Anwendung Smaragd

Wirkt am besten durch direkten Hautkontakt oder auf die betreffenden Körperstellen aufgelegt. Besonders stark soll er jedoch auf das Herzchakra wirken, weshalb der Stein dort mehrmals in der Woche aufgelegt werden sollte. Sein Edelsteinwasser soll zudem besonders schnell gegen Rheuma und Gicht helfen, wenn es auf die Haut aufgetragen wird. Auch das Einnehmen des Smaragdwassers kann hierbei helfen.

Edelsteinwasser mit Smaragd

Für direkten Kontakt mit Wasser geeignet? ja

Edelsteinwasser Herstellung

Einlegen, Edelsteinschale, Kochen, Wasserdampf, Reagenzglas, Kristall-Einleiten, Edelsteinscheibe

Edelsteinwasser Wirkung

besonders kräftig

Chakra Smaragd

  • Smaragd wirkt am besten auf dem Herzchakra.

Hauptchakra

Chakren

  • Herzchakra
  • Herzchakra

Meditation mit Smaragd

Durch die Meditation kann er Blockaden lösen und spendet besonders tiefe Ruhe, sowie Harmonie.

Sternzeichen Smaragd

Der Smaragd ist ein wichtiger Hauptstein für das Sternzeichen Krebs. Dieser Edelstein schützt ihn vor negativen Einflüssen und verleiht emotionale Stabilität. Der Smaragd ist aber auch ein wichtiger Nebenstein für das Sternzeichen Stier, denn er stärkt seine Konzentration und bringt ihm Erkenntnis.

Sternzeichen Hauptstein

Sternzeichen Nebenstein

Krebs, WaageStier

Sternzeichen Dekadenstein

Sternzeichen Ausgleichsstein

2. Dekade (3.10. – 12.10.)n.a.

Fälschung von Smaragd

n.a.

Entstehung von Smaragd

Der Smaragd ist eine Varietät des Beryll. Er bildet sich hydrothermal oder als Produkt der Metamorphose von aluminium-berylliumreichen Gesteinen mit chromhaltigen Gesteinen. Seine Anteile von Chrom verleihen ihn seine charakteristisch grüne Farbe. Als Aluminium-Beryllium-Silikat gehört Smaragd zur Mineralklasse der Silikate.

Vorkommen Smaragd

Hauptländer

Kolumbien

Länder

Australien, Brasilien, Indien, Kolumbien, Mosambik, Norwegen, Österreich, Pakistan, Russland, Sambia, Südafrika, Tansania

Häufigkeit

häufig



Schreib einen Kommentar