Sarder

 

Sarder

Der Sarder ist ein sehr guter Heilstein bei Egozentrik und Geschwüre. Alles über Wirkung, Heilwirkung, Bedeutung, Aufladen, uvm. des Sarder.

Namen und Synonyme Sarder

HIDE

Farbe Sarder

Familie

rot, braunChalcedon

Varietäten der Familie

Chalcedon blau, Chalcedon gelb, Chalcedon grün, Chalcedon rosa, Chalcedon rot, Chalcedon-Rosetten, Chromchalcedon, Chrysopras, Dendritenchalcedon, Karneol, Karneol (gebändert), Kupferchalcedon, Lavendelquarz (Chalcedon lila), Moosachat, Moosachat rosa, Onyx, Ozeanchalcedon, Plasma, Sarder, Sardonyx

Bedeutung Sarder

Sarder ist ein Chalcedon und bezeichnet eine rotbraune bis braune Abwandlung des Karneol. Anfänglich wurden orangene Steine und braune Steine auch als Sarder bezeichnet. Im Mittelalter wurden dann diese Steine wegen ihrer Farbe getrennt und in braunen Sarder und orangenen Karneol unterschieden. Mittlerweile ist jedoch nur noch die alleinige Bezeichnung Karneol gebräuchlich. Er erhielt seinen Namen nach der altertümlichen Stadt „Sardes“. Aufgrund seiner Farbe wurde er auch als „Stein des Feuers“ genannt. Sogar Hildegard von Bingen erkannte die Heilwirkungen des Sarder und beschrieb sie gegen Fieber, Seuchen, Pusteln und Gehörlosigkeit.

Der Sarder gehört zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt. Eine Übersicht und Beschreibung der bedeutendsten Edelsteine finden Sie im Beitrag „Top Heilsteine“. In unserem umfassenden Edelsteinlexikon sind sogar über 400 Heilsteine mit Bilder erfasst, die nach Farbe, Herkunft, Wirkung, Bedeutung, Sternzeichen, etc. durchsucht werden können.

Wirkung Sarder

Sarder öffnet, verleiht mehr Aufrichtigkeit und sorgt für eine engere Bindung in Beziehungen sowie Gemeinschaften. Er ist ein sehr guter Heilstein bei Egozentrik, Egoismus und Blindgläubigkeit. Sarder schärft den Verstand und wandelt dieses in Tugenden wie Selbstlosigkeit, Selbstvertrauen und Eigenständigkeit. Auf diese Weise kann dann auch der Umgang mit der Umwelt offener gestaltet werden. Sarder steigert aber auch das Durchhaltevermögen und hilft Belastungen oder Enttäuschungen zu überwinden. Sogar die Fähigkeit falschen von echten Freunden oder Absichten unterscheiden zu können wird durch den Sarder gestärkt.

Ist Sarder ein Schutzstein?

HIDE

Hildegard von Bingen und Sarder

Der Sarder wächst im Herbst bei starkem Regen in der Mittagszeit, wenn die Sonne noch sehr warm, aber die Luft schon kalt ist. Daher ist er von der Luft und Wasser rein, und von der Wärme gut gemischt. Wenn einer Kopfschmerzen hat, binde man ihm einen Sarder mit einem Tuch an den Kopf und spreche: „Wie Gott den ersten Engel in den Abgrund stürzte, so nehme er diesen Wahnsinn von dir, und gebe dir den deutlichen Sinn zurück“. Wenn ein Mensch ein taubes Gehör durch eine Krankheit hat, lege er den Sarder in unvermischten Wein, packe ihn in ein Leinentuch und stecke ihn an dieses Ohr. Anschließend packe er weiches Tuch darauf, damit der Sarder das Ohr erwärmt. Dies solle er so oft machen, bis er sein Gehör wieder hat. Wer eine starkes Fieber hat, so lege er den Sarder in den morgendlichen Urin und spreche: „Mit dir werfe ich in diesen Urin den Glanz, der nach dem Willen Gottes am ersten Engel erstrahlte und wieder von Gott zurückgenommen wurde, damit du, Fieber von mir abweichst und zurück gehst“. Dies solle er drei Nächte lang machen. Wenn einer die Gelbsucht hat, handle er genauso wie bei Fieber. Wenn eine schwangere Frau nicht gebären kann, solle sie mit dem Sarder über ihre Lenden streichel und sprechen: „So wie du, o Stein auf Gottes Geheiß hin am ersten Engel erstrahltest, so tritt du hervor o Kind, als strahlender Mensch und ruhend in Gott“. Sie solle anschließend den Sarder an ihre Scham halten und sprechen: „Öffnet euch ihr Wege, öffne dich Pforte, kraft der Entscheidung Christi als Gott und Mensch. So wie er die Riegel der Unterwelt geöffnet hat, so sollst auch du, Kind, bei dieser Pforte heraustreten, ohne dir oder deiner Mutter den Tod zu bringen“.Anschließend soll sie sich den Stein an den Gürtel binden.

Aufladen, Entladen, Reinigen Sarder

Sollte einmal pro Monat in einer Wasserschale mit Hämatit Trommelsteinen entladen und in der Sonne aufgeladen werden.

Anwendung Sarder

Sarder sollte über längere Zeit mit direktem Hautkontakt getragen oder auf die betreffenden Körperstellen aufgelegt werden. Eignet sich zur Einnahme von Edelstein-Essenz.

Edelsteinwasser mit Sarder

Für direkten Kontakt mit Wasser geeignet? ja

Edelsteinwasser Herstellung

Einlegen, Edelsteinschale, Kochen, Wasserdampf, Reagenzglas, Kristall-Einleiten, Edelsteinscheibe

Edelsteinwasser Wirkung

mild

Chakra Sarder

  • Sarder wirkt am besten auf dem Wurzelchakra, lässt sich aber auch auf dem Sakralchakra anwenden.

Hauptchakra

Chakren

  • Wurzelchakra
  • Wurzelchakra, Sakralchakra

Meditation mit Sarder

Durch die Meditation bewirkt er mehr Ausstrahlung und stärkt den Verstand.

Sternzeichen Sarder

Der Sarder ist ein wichtiger Hauptstein für das Sternzeichen Skorpion. Der Heilstein stärkt seinen Verstand und verleiht ihm Offenheit.

Sternzeichen Hauptstein

Sternzeichen Nebenstein

Skorpionn.a.

Sternzeichen Dekadenstein

Sternzeichen Ausgleichsstein

n.a.n.a.

Fälschung von Sarder

n.a.

Entstehung von Sarder

Sarder ist ein Chalcedon und gehört damit zur Familie der Quarze. Er bildet sich genau wie Karneol, nur wird Sarder in seiner Farbe durch Eisenhydroxid bestimmt. Er gehört zur Mineralklasse der Oxide.

Vorkommen Sarder

Hauptländer

Brasilien

Länder

Australien, Brasilien, China, Deutschland, Indien, Madagaskar, Südafrika, USA

Häufigkeit

gering



Schreib einen Kommentar