Albit

Der Albit öffnet für neue Perspektiven und hilft der Haut. Alles über Wirkung, Heilwirkung, Bedeutung, Aufladen, uvm. des Heilsteins Albit.

Namen und Synonyme Albit

Feldspat, Natronfeldspat

Farbe Albit

Familie

weiss, schwarz, gelb, rot, grün, blau, transparentFeldspat

Varietäten der Familie

Bedeutung Albit

Albit wurde 1815 erstmals in Schweden gefunden und erhielt den Namen aufgrund seiner Farbe. Er leitet sich aus dem lateinischen Wort „albus“ für weiß ab.

Der Albit gehört zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt. Eine Übersicht und Beschreibung der bedeutendsten Edelsteine finden Sie im Beitrag „Top Heilsteine“. In unserem umfassenden Edelsteinlexikon sind sogar über 400 Heilsteine mit Bilder erfasst, die nach Farbe, Herkunft, Wirkung, Bedeutung, Sternzeichen, etc. durchsucht werden können.

Wirkung Albit

Albit wirkt öffnend sowie befreidend, steigert die Empfindung und hilft dabei, neue Perspektiven zu erkennen.

Ist Albit ein Schutzstein?

HIDE

Hildegard von Bingen und Albit

HIDE

Aufladen, Entladen, Reinigen Albit

Sollte einmal pro Monat unter fließendem Wasser gereinigt und entladen werden. Lädt sich in der Sonne oder mit einem Bergkristall wieder auf.

Anwendung Albit

Sollte über längere Zeit mit sich geführt werden.

Edelsteinwasser mit Albit

HIDE

Edelsteinwasser Herstellung

HIDE

Edelsteinwasser Wirkung

HIDE

Chakra Albit

  • n.a.

Hauptchakra

Chakren

  • n.a.
  • n.a.

Meditation mit Albit

HIDE

Sternzeichen Albit

HIDE

Sternzeichen Hauptstein

Sternzeichen Nebenstein

n.a.n.a.

Sternzeichen Dekadenstein

Sternzeichen Ausgleichsstein

n.a.n.a.

Fälschung von Albit

n.a.

Entstehung von Albit

Er gehört zur Gruppe der Felspate und in die Mineralklasse der Silikate. Bildet sich durch Magma, bei der Gesteinsumwandlung oder hydrothermal und besteht aus den Mineralstoffen Aluminium, Natrium, Silizium und Sauerstoff. Er kommt unter anderem in Granit, Kalkstein und Marmor vor.

Vorkommen Albit

Hauptländer

n.a.

Länder

weltweit

Häufigkeit

gering



Schreib einen Kommentar