Dioptas

Dioptas öffnet für neue Lebenswege und fördert die Heilung. Alles über Wirkung, Heilwirkung, Bedeutung, Aufladen, uvm. des Heilsteins Dioptas.

Namen und Synonyme Dioptas

Achivit, Kieselkupfersmaragd, Kirgisit, Kupfersmaragd, Smaragdmalachit, Smaragdochalcit, Kongo-Smaragd, Skythischer Smaragd

Farbe Dioptas

Familie

grün, transparentDioptas

Varietäten der Familie

Bedeutung Dioptas

Der Name des Dioptas leitet sich aus dem griechischen „diopteia“ ab und heißt übersetzt „durchsichtig“. Er galt schon in der Antike als kräftiger Heilstein und war zusätzlich als Schmuckstein sehr begehrt. Er wurde als Stein der Venus angesehen und galt als Hüter von Schönheit und Wohlstand. Bis zum 18. Jahrhundert wurde Dioptas mit Smaragd verwechselt, aber seitdem als eigenständiges Kupfermineral anerkannt. Noch heute gehört Dioptas, trotz seiner Seltenheit, zu den begehrtesten Edelsteinen.

Der Dioptas gehört zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt. Eine Übersicht und Beschreibung der bedeutendsten Edelsteine finden Sie im Beitrag „Top Heilsteine“. In unserem umfassenden Edelsteinlexikon sind sogar über 400 Heilsteine mit Bilder erfasst, die nach Farbe, Herkunft, Wirkung, Bedeutung, Sternzeichen, etc. durchsucht werden können.

Wirkung Dioptas

Der Dioptas öffnet durch seine Wirkung die Augen für neue Lebenswege und hilft bei der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit sowie des eigenen Potenzials. Gleichzeitig vertieft er Gefühle wie Treue, Liebe und Hingabe zu anderen Menschen. Der Dioptas steigert aber auch die Empfindsamkeit sowie die Offenheit gegenüber der Umwelt und der Natur. Außerdem schenkt dieser Heilstein Hoffnung, stärkt die Kreativität, beflügelt die Fantasie und verleiht mehr Selbstbewusstsein. Träume können mit der Hilfe des Dioptas intensiviert und ausgelebt werden.

Ist Dioptas ein Schutzstein?

HIDE

Hildegard von Bingen und Dioptas

HIDE

Aufladen, Entladen, Reinigen Dioptas

Sollte einmal pro Monat in einer Schale mit Hämatit Trommelsteinen entladen und über Nacht mit rosa Kunzit oder Bergkristall aufgeladen werden.

Anwendung Dioptas

Dioptas sollte direkt mit Hautkontakt getragen oder auf die betreffenden Körperstellen aufgelegt werden. Diese Steine besitzen giftige Inhaltsstoffe! Daher wird bei der Zubereitung von Edelstein-Wasser eindringlich auf die entsprechende Herstellungsmethode verwiesen.

Edelsteinwasser mit Dioptas

Für direkten Kontakt mit Wasser geeignet? giftig

Edelsteinwasser Herstellung

Reagenzglas, Kristall-Einleiten

Edelsteinwasser Wirkung

besonders kräftig

Chakra Dioptas

  • Dioptas wirkt besonders gut auf dem Herzchakra.

Hauptchakra

Chakren

  • Herzchakra
  • Herzchakra

Meditation mit Dioptas

Bei der Meditation kann er einfach nur betrachtet oder auf das entsprechende Chakra angewendet werden. In Verbindung mit rosa Konzit stärkt er auf dem Herzchakra die Einfühlsamkeit gegenüber anderen Menschen und schenkt Liebe, Verständnis und Wärme.

Sternzeichen Dioptas

HIDE

Sternzeichen Hauptstein

Sternzeichen Nebenstein

n.a.n.a.

Sternzeichen Dekadenstein

Sternzeichen Ausgleichsstein

n.a.n.a.

Fälschung von Dioptas

n.a.

Entstehung von Dioptas

Dioptas entsteht durch eine Verbindung von kieselsäurehaltigem Wasser mit kupferhaltigem Gestein, und wird daher in der Oxidationszone von Kupferlagerstätten gefunden. Entscheidend für den Entstehungsprozess ist die Temperatur, bei der mehr Wasser entweichen kann. Andernfalls würde Chrysokoll entstehen. Als Kupfermineral gehört er in die Mineralklasse der Silikate. Eine Besonderheit an Dioptas ist seine Transparenz und Reinheit.

Vorkommen Dioptas

Hauptländer

Kasachstan

Länder

Russland, Kasachstan, USA, Zaire, Kongo, Südafrika, Namibia

Häufigkeit

selten



Schreib einen Kommentar