Kupfer

 

Kupfer

Kupfer steigert das Selbstbewusstsein und hilft bei Krämpfe. Alles über Wirkung, Heilwirkung, Bedeutung, Aufladen, uvm. des Heilsteins Kupfer.

Namen und Synonyme Kupfer

Copper, Rotes Erz

Farbe Kupfer

Familie

orange, rot, braunKupfer

Varietäten der Familie

Bedeutung Kupfer

Kupfer gehört zusammen mit Gold, Silber und Zinn zu den ältesten von der Menschheit genutzten Metallen. Durch seine einfache Bearbeitung, und die dadurch resultierende häufige Verwendung, wurde es Namensgeber einer ganzen Epoche der Frühgeschichte. Der sogenannten Kupferzeit (oder auch Kupfersteinzeit). Erst durch die Erfindung einer speziellen Legierung von Kupfer und Zinn, die wesentlich härter war, wurde diese Epoche abgelöst. Der Bronzezeit. Die früheste Verwendung von Kupfer lässt sich bis auf das Jahr 10.000 vor Christus zurückdatieren. Es diente zur Herstellung von Waffen und Kunstgegenständen. Erst im Mittelalter wurde damit begonnen, Kupfer auch als Heilstein zu verwenden. Der Name dieses Metalls leitet sich von „aes cyprium“ ab und heißt zu deutsch „Erz von der Insel Zypern“. Zypern war im Altertum das bedeutendste Kupferabbaugebiet. Kupfer wird noch heute zur Herstellung von Legierungen, Geldmünzen, als Dachabdeckung (von besonders langer Lebensdauer) oder aufgrund seiner Leitfähigkeit für Elektrische Leitungen verwendet. Für die Steinheilkunde ist gerade das reine (gediegene) Kupfer von besonderem Interesse, da geschmolzenes (durch manuelle Verfahren gewonnenes) weniger geeignet ist.

Der Kupfer gehört zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt. Eine Übersicht und Beschreibung der bedeutendsten Edelsteine finden Sie im Beitrag „Top Heilsteine“. In unserem umfassenden Edelsteinlexikon sind sogar über 400 Heilsteine mit Bilder erfasst, die nach Farbe, Herkunft, Wirkung, Bedeutung, Sternzeichen, etc. durchsucht werden können.

Wirkung Kupfer

Kupfer beschert Ausgeglichenheit, öffnet die Augen für Schönheit, spendet Mut und steigert das Selbstbewusstsein. Außerdem beflügelt es die Fantasie sowie Kreativitä, steigert somit die geistige Entwicklung und hilft Entscheidungen wahrzunehmen und leichter zu treffen. Zudem verbessert das Kufper den Kontakt zu Freundschaften und Familie, da es den Gerechtigkeitssinn sowie die Liebe fördert und Gefühle besser zeigen lässt. Diese Eigenschaften übertragen sich auch auf Mitmenschen, wenn Kupfer im Raum aufgestellt wird. Sogar die Sexualität kann mit der Hilfe von Kupfer gesteigert werden.

Ist Kupfer ein Schutzstein?

HIDE

Hildegard von Bingen und Kupfer

HIDE

Aufladen, Entladen, Reinigen Kupfer

Sollte über Nacht mit Hämatit-Trommelsteinen entladen und zum Aufladen in die Sonne gelegt werden. Niemals in Wasser legen!

Anwendung Kupfer

Sollte mit direktem Hautkontakt oder in der Tasche getragen werden. Nachts kann es unter das Kopfkissen gelegt werden. Kupferwasser ist giftig und sollte nicht eingenommen werden!

Edelsteinwasser mit Kupfer

Für direkten Kontakt mit Wasser geeignet? giftig

Edelsteinwasser Herstellung

HIDE

Edelsteinwasser Wirkung

HIDE

Chakra Kupfer

  • Kupfer wirkt auf allen Chakren gleich gut.

Hauptchakra

Chakren

  • Wurzelchakra, Sakralchakra, Solarplexus Chakra, Herzchakra, Halschakra, Drittes Auge, Kronenchakra
  • Wurzelchakra, Sakralchakra, Solarplexus Chakra, Herzchakra, Halschakra, Drittes Auge, Kronenchakra

Meditation mit Kupfer

Durch die Meditation auf dem Wurzelchakra oder Herzchakra steigert Kupfer das Selbstbewusstsein und bringt der Selbstverwirklichung näher.

Sternzeichen Kupfer

HIDE

Sternzeichen Hauptstein

Sternzeichen Nebenstein

n.a.n.a.

Sternzeichen Dekadenstein

Sternzeichen Ausgleichsstein

n.a.n.a.

Fälschung von Kupfer

n.a.

Entstehung von Kupfer

Kupfer (lateinisch „Cuprum“), ist ein Edelmetall und kommt in der Natur eher selten in reiner (gediegener) Form vor. Es entsteht auf natürliche Weise durch Reduktion. Dabei reagiert, durch Verwitterung in Erzlagerstätten, gelöstes Kupfersulfat mit organischen Substanzen und löst das reine Kupfer heraus.

Vorkommen Kupfer

Hauptländer

Chile

Länder

Peru, Sambia, Kanada, Russland, USA, Namibia, Chile, Mongolei

Häufigkeit

häufig



Schreib einen Kommentar